Der Temperatursinn

  • W. v. Buddenbrock
  • G. v. Studnitz

Zusammenfassung

Versuchsanordnung: Ein großes Becherglas wird mit Leitungswasser von Zimmertemperatur gefüllt. In das Wasser wird ein gläsernes, an einem Stativ befestigtes U-Rohr von etwa 1/4–1/2 cm Durchmesser so eingetaucht, daß nicht viel mehr als die Krümmung des U-Rohres im Wasser liegt. Auf einen neben das Becherglas gesetzten Dreifuß stellt man eine große Kochflasche, die mittels eines Gummischlauches mit der einen Öffnung des U-Rohres verbunden wird; an den anderen Schenkel des U-Rohres wird ebenfalls ein Gummischlauch befestigt und hier angesaugt, so daß das Wasser aus der Kochflasche durch das U-Rohr und dann aus diesem durch den zweiten Gummischlauch in ein darunter gestelltes Gefäß abfließen kann. An einem Stativ befestigt man mit Klammern zwei Thermometer, die in das Becherglas versenkt werden; der Quecksilberbehälter des einen Thermometers berührt die Krümmung des U-Rohres, der des anderen den Boden des Becherglases.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Herter, K.: Temperaturversuche mit Egeln. Z. vergl. Physiol. 10.(1929).Google Scholar
  2. Herter, K.: Eine verbesserte Temperaturorgel und ihre Anwendung auf Insekten und Säugetiere. Biol. Zbl. 54.(1934).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • W. v. Buddenbrock
  • G. v. Studnitz

There are no affiliations available

Personalised recommendations