Advertisement

Bewußtsein, Hypnose und Suggestion

  • Oswald Bumke

Zusammenfassung

Wir wollen aus der Fülle von psychologischen Tatsachen, die der Besprechung noch wert wären, heute zunächst die Erscheinungen herausgreifen, die man mit dem Namen der Hypnose und der Suggestion zu belegen pflegt. Wir werden dazu freilich etwas weiter ausholen und uns zunächst über den Begriff des Bewußtseins im engeren Sinne verständigen müssen. So wie wir das Wort gewöhnlich gebrauchen — gleichviel ob von dem Bewußtsein schlechthin oder von dem Bewußtsein eines bestimmten Menschen die Rede ist —, bezeichnet es einfach die Tatsache, daß es außer der materiellen noch eine seelische Welt gibt 1). Insofern haben natürlich diese ganzen Vorlesungen von nichts anderem gehandelt als vom Bewußtsein und seinen Erscheinungen. Von diesem weiteren Sinne des Wortes werden wir jetzt absehen müssen; heute wollen wir von bestimmten Zuständen sprechen, von seelischen Zuständen, deren Verschiedenheit man in einem der Optik entnommenen Vergleich in Helligkeitsgraden des Bewußtseins auszudrücken pflegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© J. F. Bergmann, München 1923

Authors and Affiliations

  • Oswald Bumke
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations