Ventilatoren pp 137-169 | Cite as

Theorie und Berechnung von Schraubengebläsen

  • Bruno Eck

Zusammenfassung

Die Bezeichnung „Axialgebläse“ verdankt ebenso wie die Bezeichnung „Radialgebläse“ der Hauptströmungsrichtung durch das Laufrad ihren Namen. Das Laufrad wird axial, d. h. in Richtung der Drehachse durchströmt. Demgemäß besteht das Laufrad aus einer Nabe, die in radialer Richtung Flügelblätter enthält. Aufgabe des Entwurfes ist es, diese Flügelblätter so zu gestalten, daß 1. alle Luftteilchen die gleiche Energieerhöhung erhalten und 2. die nicht vermeidbaren Verluste möglichst klein gehalten werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Ergebnisse der Aerodynamischen Versuchsanstalt Göttingen. 4. Lieferung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  2. 1.
    E. König: Potentialströmung durch Gitter. Z. angew. Math. Mech. 1922. S. 422. — Schilhansl: Näherungsweise Berechnung von Auftrieb und Druckverteilung in Flügelgittern. Jb. wiss. Ges. Luftf. 1927. — Numachi: Aerofoil Theory of Propeller, Turbines and Pumps. Technol. Rep. Tôhoku Univ. 1929. Bd. 8.Google Scholar
  3. 2.
    Amstutz: Festschrift Stodola. Zürich: Orel Füssli 1929.Google Scholar
  4. 1.
    Keller: Axialgebläse. Diss. Zürich 1934 oder englische Übersetzung The Theory an Performance of axial Flow Fans 1937 McGraw-Hill Booh Company, Aldwich House, London.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1937

Authors and Affiliations

  • Bruno Eck

There are no affiliations available

Personalised recommendations