Über die Konfiguration des Traubenzuckers und seiner Isomeren. II

  • Emil Fischer

Zusammenfassung

In der ersten Abhandlung1) habe ich für den Traubenzucker die Formel
entwickelt. Die Bezeichnung der räumlichen Anordnung durch + und —, welche von van’t Hoff eingeführt und von mir in unveränderter Form beibehalten wurde, kann aber bei solchen komplizierten Molekülen leicht eine irrtümliche Auffassung zur Folge haben. Um dies zu verhüten, halte ich eine ausführlichere Interpretation der Formeln für nötig und bezeichne für den Zweck die vier asymmetrischen Kohlenstoffatome mit den Zahlen 1 bis 4.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Kekulé, Liebigs Annal. d. Chem. 130, 21 [1864].Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations