Schmelzpunkt des Phenylhydrazins und einiger Osazone

  • Emil Fischer

Zusammenfassung

Den Schmelzpunkt der Base habe ich vor 32 Jahren zu + 23 bis 23,5° angegeben1). Später hat Hr. M. Berthelot2) ein Hydrat des Phenylhydrazins vom Schmp. + 24,1° beobachtet, und da er für das Phenylhydrazin selbst den Schmp. + 17,5° fand, so spricht er die Vermutung aus, daß bezüglich des Schmelzpunktes eine Verwechslung der Base und ihres Hydrats stattgefunden habe. Ich weiß mich der Einzelheiten der alten Bestimmung nur soweit zu erinnern, daß die Beobachtung im Kapillarrohr ausgeführt wurde, weil mir damals keine großen Mengen der Base zur Verfügung standen. Viel genauer ist natürlich die Bestimmung des Schmelzpunktes durch Eintauchen des Thermometers in die schmelzende Masse. Bei Anwendung dieser Methode erhält man mit reinem Phenylhydrazin den Schmp. + 19,6°, der ungefähr in der Mitte zwischen der von Berthelot und mir gefundenen Zahl liegt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations