Über die Spaltung racemischer Verbindungen in die aktiven Komponenten

  • Emil Fischer

Zusammenfassung

Vor einigen Monaten haben die Herren Marckwald und Mc. Kenzie mitgeteilt1), daß die d-Mandelsäure mit dem linksdrehenden Menthol etwas rascher zum Ester zusammentritt, als ihr optischer Antipode; denn bei Anwendung der racemischen Mandelsäure zeigte sich, daß der nicht angegriffene Teh linksdrehend war, und es gelang daraus durch systematische Kristallisation auch die l-Mandelsäure, allerdings in relativ kleiner Menge, zu isolieren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Berichte d. d. chem. Gesellsch. 32, 2130 [1899]. Vgl. auch Walden, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 32, 2703 [1899].CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1909

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer

There are no affiliations available

Personalised recommendations