Advertisement

Synthese des Serins, der l-Glucosaminsäure und anderer Oxyaminosäuren

  • Emil Fischer
  • Hermann Leuchs

Zusammenfassung

Obschon das im Jahre 1865 von Cramer2) unter den Spaltungsprodukten des Seidenleims entdeckte Serin als die erste und einfachste Oxyaminosäure der aliphatischen Reihe sowohl in chemischer wie in physiologischer Hinsicht ein erhöhtes Interesse bietet, ist doch bisher sein Studium so lückenhaft geblieben, daß selbst über die Struktur noch Zweifel bestehen. Zwar weiß man aus der schon vom Entdecker beobachteten Umwandlung in Glycerinsäure, daß es eine Aminomilchsäure sein muß, aber die Stellung der Aminogruppe blieb unbestimmt. In manchen Lehrbüchern findet man es allerdings als α-Amino-β-oxypropionsäure angeführt; allein der einzige Grund, der für diese Auffassung geltend gemacht werden kann, ist die Verschiedenheit des Serins vom sogenannten Isoserin.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    E. Fischer, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 32, 2453 [1899]. (S. 89.)Google Scholar
  2. 2).
    E. Fischer u. Tiemann, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 27, 142 [1894].CrossRefGoogle Scholar
  3. 1).
    E. Fischer u. Landsteiner, Berichte d. d. chem. Gesellsch. 25, 2552 [1892].Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1906

Authors and Affiliations

  • Emil Fischer
  • Hermann Leuchs

There are no affiliations available

Personalised recommendations