Advertisement

Das Höhenklima

  • Richard Geigel

Zusammenfassung

Wir haben schon früher angegeben, wie der Luftdruck mit Erhöhung über den Meeresspiegel sinkt. Bei einer Temperatur von 0° mufs man sich in Meereshöhe um 10½ m erheben, damit der Luftdruck sich um 1 mm Hg erniedrigt, bei weiterer Erhebung sinkt dann der Druck immer langsamer. In 3000 m Höhe mufs man schon 15 m steigen zur gleichen Erniedrigung des Luftdrucks. Der Wassergehalt nimmt mit der Erhebung rascher ab als der Luftdruck. Der Wasserdampf hat einen Absorptionskoeffizienten, der für violette Strahlen 1900 mal gröfser ist, als der von trokkener Luft. Obwohl im Sommer der Wasserdampfgehalt nur etwa 1/380 der Luftmasse beträgt, so absorbiert der Wasserdampf doch 5 mal soviel Strahlen als die trockene Luft. Die Strahlung nimmt also in der Höhe bedeutend zu, mehr als es der Verdünnung der Luft entsprechen würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag J. F. Bergmann / München 1924

Authors and Affiliations

  • Richard Geigel

There are no affiliations available

Personalised recommendations