Zusammenfassung

Die Erörterung unserer „Kriegsziele“schien nach der höhnischen Zurückweisung unseres Friedensangebotes durch unsere Feinde in den ruhigen Bahnen realpolitischer Erwägungen verlaufen zu sollen. Die Macht der Tatsachen, die sich im Gange der die Völker mit unwiderstehlicher Gewalt vorwärtstreibenden Ereignisse offenbarte, schien sich als stärker zu erweisen, als die voreiligen Festlegungen des Zukunftsbildes. Manche hochfliegenden Pläne und heißblütigen Wünsche wurden durch nüchterne Einschätzung der realen Möglichkeiten zurückgedrängt. Aber auch die bedenklichen Schwächeanwandlungen, die Jahre hindurch so viele vaterländisch denkende Männer mit ernster Sorge erfüllten, schienen für immer überwunden zu sein. Bei allen Meinungsverschiedenheiten über das, was uns, falls es auf Grund unserer Waffenerfolge erreichbar ist, der „siegreiche“, der „deutsch“Friede bringen soll, schien unser Volk im Ganzen über die Zielsetzung einig geworden zu sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1917

Authors and Affiliations

  • Otto von Gierke
    • 1
  1. 1.Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations