Advertisement

Der Fernsprechtransformator

  • Konrad Gruhn

Zusammenfassung

Die Wheathstonesche Brücke (s. S. 60) für die Messung gerichteter Widerstände, kann zur Untersuchung eines Sprechtransformators T x verwendet werden, indem man den Wechselstrom-widerstand \({{\Re }_{\chi }}=\frac{P}{\Im }\) zwischen den Primärklemmen desselben mißt. Dieser ändert sich mit der Belastung R b an den Sekundärklemmen. Unbelastet (bei Leerlauf R b = \(\infty\) ) ist R x = R 1, gleich dem Wirkwiderstand der Primärwicklung, L x = L1 gleich ihrer wirksamen Induktivität. Bei Belastung durch R b nimmt der Transformator einen der Sekundärstromstärke entsprechenden Primärstrom auf; damit vergrößern sich die Verluste und somit der Wirkwiderstand R x . Die Sekundärströme erzeugen aber auch ein Feld, welches dem Primärfelde im wesentlichen entgegengerichtet ist; sie verkleinern also das Gesamtfeld und damit die wirksame Induktivität L x (Gegenamperewindungen). Bei sehr kleinem Rb nimmt sowohl L x als auch R x ab. Es ist
$${{\Re }_{\chi }}={{R}_{\chi }}+j{{L}_{\chi }}\omega ...$$
(1)

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1927

Authors and Affiliations

  • Konrad Gruhn
    • 1
  1. 1.Dresden-A.Deutschland

Personalised recommendations