Advertisement

Wesen der Verbrennungsreaktion

  • Wilhelm Gumz

Zusammenfassung

Jede heterogene Reaktion, d. h. jede Reaktion zwischen zwei verschiedenen Phasen, geht mit einer Geschwindigkeit vor sich, die von zwei völlig verschiedenen Vorgängen bestimmt wird, einem physikalischen und einem chemischen Vorgang. Die Geschwindigkeit des Vorganges, die mit k bezeichnet werde, ermittelt sich dann aus der Beziehung
$$\frac{1}{k} = \frac{1}{{{k_{phys}}}} + \frac{1}{{{k_{chem}}}}$$
(20)
oder, wenn man die reziproken Werte der Reaktionsgeschwindigkeit, den „Reaktionswiderstand“W, betrachtet,
$$W = {W_{phys}} + {W_{chem}}$$
(21)
.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 9.
    Vgl. H. Ulich: Kurzes Lehrb. d. physik. Chemie. Dresden u. Leipzig 1938.Google Scholar
  2. 10.
    Rosin, P. O., u. H. B. Fehldstg: The Ignition of Coal on a Grate. J. Inst. Fuel 11 (1937), 56, S. 102/117.Google Scholar
  3. 11.
    Seyler, Clarence A., u. Thomas E. Jenkins: The Ignition of Coal. J. Inst. Fuel 11 (1937), 56, S. 122/129.Google Scholar
  4. 12.
    Gbodzovsky, M. K., u. Z. F. Choukhahofe: Tlie Primary Beactions of tlie Combustion of Carbon. Fuel Bd. 15 (1936), 11, S. 321/328. — Vgl. auch Feuerungstechn. Bd. 25 (1937), 1, S. 21/22.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1939

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Gumz

There are no affiliations available

Personalised recommendations