Advertisement

Über die Aufspaltung des Cyclopentens zum Halbaldehyd der Glutarsäure bzw. zum Glutardialdehyd

Aus dem Chemischen Institut der Universität Kiel Berichte der Deutschen chemischen Gesellschaft 41, 1701 (1908)
  • C. Harries
  • Ludwig Tank

Zusammenfassung

Man kann die verschiedenen Ringsysteme in bezug auf ihre Beständigkeit gegen Ozon vergleichen, wenn man die Zersetzungsprodukte ihrer Ozonide mit Wasser quantitativ bestimmt und hierbei die Geschwindigkeit des Verlaufs der Spaltung messend verfolgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Harries u. Neresheimer, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 39, 2846 [1906].CrossRefGoogle Scholar
  2. 2).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 38, 1975 [1905].Google Scholar
  3. 3).
  4. 1).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 40, 4555 [1907].Google Scholar
  5. 2).
    Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 41, 671 [1908]. Vielleicht entsteht bei der Spaltung des Cyclooctadiendiozonids mit Wasser auch der Halbaldehyd der Bernsteinsäure. Letzterer geht aber durch Autooxydation leicht in Bernsteinsäure über, so daß nur letztere gefunden wurde.Google Scholar
  6. 3).
    Wohl U. Schweitzer, Berichted. Deutsch. chem. Gesellschaft 39, 894 [1906].Google Scholar
  7. 4).
    Vgl. Harries u. Hohenemser, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 41, 255 [1908].CrossRefGoogle Scholar
  8. 1).
    Dasselbe ist jetzt käuflich zu haben bei Bender & Hobein, München.Google Scholar
  9. 2).
    Annalen d. Chemie u. Pharmazie 275, 322 [1893].Google Scholar
  10. 3).
    Wislicenus u. Gärtner, Annalen d. Chemie u. Pharmazie 275, 331 [1893].CrossRefGoogle Scholar
  11. 4).
    Es ist zu beachten, daß Hexan von 10proz. Ozon ebenfalls angegriffen wird; indessen tritt dies erst ein, wenn alles Cyclopenten in das Ozonid verwandelt worden ist.Google Scholar
  12. 1).
    Vgl. Harries u. Hohenemser, Berichte d. Deutsch. chem. Gesellschaft 41, 257, 904 [1908].Google Scholar
  13. 1).
    Markownikoff, Journ. f. prakt. Chemie [2] 49, 409 [1894]; vgl. auch Wislicenus u. Mager, Annalen d. Chemie u. Pharmazie 275, 357 [1893].Google Scholar
  14. 2).
    Ich habe kürzlich bei einer Nachprüfung der Angaben über das Cyclo-hexenozonid gefunden, daß zwei verschiedene feste Cyclohexenozonide existieren. Das eine ist fast unlöslich und schmilzt bei 115–120°, das zweite, noch nicht bekannte, bildet sich beim Ozonisieren in Hexan, läßt sich aus Alkohol direkt Umkristallisieren und schmilzt bei ca. 75°; es ist in einer Reihe von Lösungsmitteln, wenn auch schwer, löslich. Über diesen interessanten Befund soll in Kürze referiert werden. C. Harries.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1916

Authors and Affiliations

  • C. Harries
  • Ludwig Tank

There are no affiliations available

Personalised recommendations