Die Fortpflanzung des Lichtes

  • Otto Heckmann
Part of the Fortschritte der Astronomie book series (volume 2)

Zusammenfassung

Das Ziel der folgenden Betrachtungen ist die Ableitung einer Verallgemeinerung des Gesetzes von der quadratischen Abnahme der Lichtenergie mit der Entfernung von einer punktförmig gedachten Lichtquelle. Die Behandlung dieses Problems im Falle der Metrik (22) braucht nicht notwendig die konstante Krümmung der Metrik 2=γ ik dx i dx k vorauszusetzen, ist also weitgehend unabhängig von den Feldgleichungen und ebenso von der schärfsten Fassung des Weltpostulats (Invarianz der Raummetrik gegenüber einer 6parametrigen Gruppe). Um bei der Darstellung dieses für den Vergleich mit der Beobachtung wichtigen Problems keine Unklarheiten zu lassen, wollen wir es zunächst in völlig klassischer Weise anfassen, um dann durch die Übertragung in die kovariante Formulierung der Relativitätstheorie den Einfluß des metrischen Feldes (22) einzuführen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Verschiedene numerisch durchgerechnete Bahnen bei de Sitter: a. a. O. S. 186ff. (vgl. S. 26, Anm. 1)Google Scholar
  2. 2.
    Walker: Proc. Edinburgh Math. Soc. (2) 4, Teil IV, 238 (1936). - Robertson: Kinematics and World-Structure III. Astrophys. J. 83, 257 (1936).Google Scholar
  3. 1.
    Die Konstruktion läuft im wesentlichen auf die Konstruktion sog. Riemannscher Normalkoordinaten hinaus. Vgl. Pauli: Encykl. d. Math. Wiss. 5, 2, 19, Nr. 17 (1921).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin 1942

Authors and Affiliations

  • Otto Heckmann
    • 1
  1. 1.BergedorfDeutschland

Personalised recommendations