Advertisement

Luftfeuchtigkeit

  • Paul Heermann
  • Alois Herzog

Zusammenfassung

Die atmosphärische Luft enthält stets eine bestimmte Menge unsichtbaren Wasserdampfes im schwebenden Zustande. Wird diese Menge Wasserdampf in absoluten Zahlen, also z. B. in Grammen pro Kubikmeter Luft (g/cbm) ausgedrückt, so haben wir die absolute Feuchtigkeit der Luft.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Scheurer, A.: Bull. Malh. 1921, 129.Google Scholar
  2. 2.
    Obermiller, J.: Z. angew. Chem. 1926, 50.Google Scholar
  3. 3.
    Kowalewsky, Mell. Text. 1929, 782.Google Scholar
  4. 1.
    S. Mell. Text. 1929, 88.Google Scholar
  5. 2.
    Obermiller, J.: Mell. Text. 1925, 765, 818; 1926, 75, 166; Leipz. Monatschr. Textilind. 1927, 527. Z. angew. Chem. 1926, 46. Bongards, A.: Feuchtigkeitsmessung, 242ff. München und Berlin: Oldenbourg 1926. Weltzien, W.: Seide 1927, 175.Google Scholar
  6. 1.
    S. a. Ebert, H.: Das Aspirationspsychrometer. Z. Physik 1926, 689; 1927, 335; 1928, 420. Weltzien, W.: Seide 1927, 175.Google Scholar
  7. 2.
    Insbesondere ist darauf zu achten, daß die ausgeatmete Luft vom Aspirator nicht angesogen wird.Google Scholar
  8. 1.
    Weltzien, W.: Seide 1927 175.Google Scholar
  9. 2.
    Aspirations-Psychrometer-Tafeln. Herausgegeben vom Preußischen Meteorologischen Institut. Braunschweig: Vieweg & Sohn, 1927.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Paul Heermann
    • 1
  • Alois Herzog
    • 2
  1. 1.Staatlichen MaterialprüfungsamtDahlemDeutschland
  2. 2.Technischen Hochschule in DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations