Advertisement

Technisches Wägen

  • Paul Heermann
  • Alois Herzog

Zusammenfassung

Zum Wägen des Feingespinstes, also des fertigen Garnes oder des Zwirnes, kann grundsätzlich jede geeignete Waage Verwendung finden. Sie soll vor allem genügend empfindlich sein und bei einer Belastung von 200 g eine Genauigkeit von 0,005 g besitzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Marsehik: Leipz. Monatschr. Textilind. 1911 324. Die Garnwaage wird in Wien von der Firma Josef Florenz (Waagenfabrik) hergestellt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • Paul Heermann
    • 1
  • Alois Herzog
    • 2
  1. 1.Staatlichen MaterialprüfungsamtDahlemDeutschland
  2. 2.Technischen Hochschule in DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations