Zusammenfassung

Die Pleuelstange der Adlerwerke vorm. Heinrich Kleyer & Co., Frankfurt a. M. (Fig. 147–149) ist im Gesenk geschmiedet. Fig. 150 zeigt das Ausgangsmaterial, eine Rundeisenstange von 7 cm Durchmesser. Von dieser Stange wird unter dem Luftfederhammer ein Schmiedestück hergestellt, das in rohem Umrisse die Pleuelstange erkennen läßt (Fig. 151). Unter dem Reibungshammer wird in mehreren Schlägen die Pleuelstange (Fig. 152) gearbeitet, die allerdings noch mit Grat versehen ist. (Die hier in Fig. 152 dargestellte Stange entspricht nicht ganz der der Besprechung zugrunde gelegten.) Nach Entfernung des Grates beginnt die eigentliche Bearbeitung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • E. Hoeltje
    • 1
  1. 1.Hagen i. W.Deutschland

Personalised recommendations