Advertisement

Nicht zur genuinen Epilepsie gehörige Krämpfe und Anfälle des Kindesalters

  • August Homburger

Zusammenfassung

M. EU Die erhöhte Krampfbereitschaft des Kindesalters und die Anfallsbereitschaft einiger psychopathischer Veranlagungsformen insbesondere bringt es mit sich, daß wir nicht gerade selten in die Lage kommen, unser Wissen über die genannten Tatsachen angesichts eines bestimmten Falles aus einer allgemein gehaltenen differentialdiagnostischen Erwägung dessen, was in Betracht kommen könnte, zu einem scharfen Entweder—Oder verdichten zu müssen. Um dies zu können, bedürfen wir einer Übersicht über die überhaupt in Frage kommenden Anfallsformen. Sie sind zum Teil heute schon ziemlieh gut herausgearbeitet, und wir wollen uns bemühen, das Gesicherte so zur Darstellung zu bringen, daß es sich zur praktisch-ärztlichen Anwendung eignet, und auf das Theoretische nur insoweit eingehen, als es klärend und nicht verwirrend wirkt. Hier scheint mir Zurückhaltung sehr geboten. In der Einteilung schließen wir uns vor allem an das Beispiel Huslers an, dessen Arbeiten sehr viel zur Klärung beigetragen haben. Wir besprechen die Anfallsarten in folgender Reihenfolge: 1. Gelegenheitskrämpfe, 2. Respiratorische Affektkrämpfe, 3. Kindliche Ohnmachten und orthostatisches Epileptoid, 4. Vasovagale und diesen ähnliche Anfälle, 5. Gehäufte kleine Anfälle (Pyknolepsie), Narkolepsie» 6. Affektepilepsie (Bratz), 7. Kindliche Migräne.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Gowers: Das Grenzgebiet der Epilepsie. Deutsch v. Schweiger. Wien: Deuticke 1908.Google Scholar
  2. *Husler: Zur Systematik und Klinik epileptiformer Krampfkrankheiten im Kindesalter. Ergebn. d. inn. Med. u. Kinderheilk. 21, 624. 1920.Google Scholar
  3. Ibrahim: Über respiratorische Affektkrämpfe im frühen Kindesalter. (Das sos. „Wegbleiben“der Kinder.) Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 5, 388. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  4. Stier, E.: Über Ohnmachten und ohnmachtsähnliche Anfälle und ihre Beziehungen zur Hysterie und Epilepsie. Jena: Fischer 1920.Google Scholar
  5. — Die respiratorischen Affektkrämpfe des frühkindlichen Alters. Jena: Fischer 1918.Google Scholar

Pyknolepsie (Friedmann, Heilbronner):

  1. *Cohn, W.: Über gehäufte kleine Anfälle bei Kindern; behandelt die gesamte frühere Literatur. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 41, 174. 1919.Google Scholar
  2. Friedmann, M.: Über die nichtepileptischen Absenzen oder kurzen narkoleptischen Anfälle. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 30, 462. 1906.CrossRefGoogle Scholar
  3. — Zur Kenntnis der gehäuften nichtepileptischen Absenzen im Kindesalter. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. 9, 245. 1912.CrossRefGoogle Scholar
  4. Gruhle: Referat. Zentralbl. f. Neurol. u. Psychiatrie 34, 34–46. 1924.Google Scholar
  5. Heilbronner: Über gehäufte kleine Anfälle. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 31, 472. 1907.CrossRefGoogle Scholar
  6. Klieneberger, O.: Über Narkolepsie. Berlin. klin. Wochenschr. 50, 246. 1913.Google Scholar
  7. Mann, L.: Über die Beziehungen der Narkolepsie zur Spasmophilie. Zeitschr. f. med. Elektrologie 13, 82. 1911.Google Scholar
  8. — Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie. Ref. 8, 181. 1914.Google Scholar
  9. Pohlisch: Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 67, 424. 1923.Google Scholar
  10. Stier: Zur klinischen Stellung und Prognose der gehäuften kleinen Anfälle der Kinder. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 80, 143. 1922.CrossRefGoogle Scholar

Narkolepsie. Gelineau: Narcolepsie. Gaz. des hop. civ. et milit. 1880. 626

  1. Goldflam: Zur Frage der genuinen Narkolepsie und ähnlicher Zustände. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 82, 20. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  2. *Kahler J: Zur Kenntnis der Narkolepsie. Jahrb. d. Psychiatrie u. Neurol. 41, 1.1921.Google Scholar
  3. Redlich: Zur Narkolepsiefrage. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 37, 85. 1915.CrossRefGoogle Scholar
  4. *Redlich, E.: Über Narkolepsie. Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 95, 256. 1925.CrossRefGoogle Scholar

Lachschlag

  1. Oppenheim, H.: Über Lachschlag. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 9, 241. 1902.CrossRefGoogle Scholar
  2. S. auch Ref. von Gruhle Ztrlbl. 34, 1924.Google Scholar

Affektepilepsie

  1. Bratz: Das Krankheitsbild der Affektepilepsie. Allg. Zeitschr. f. Psychiatrie u. psych.-gerichtl. Med. 63, 509. 1906.Google Scholar
  2. Bratz u. Leubuscher: Die Affektepilepsie. Dtsch. med. Wochenschr. 1907.592.Google Scholar
  3. Bratz: Die affektepileptischen Anfälle der Neuropathen und Psychopathen. Monatsschr. f. Psychiatrie u. Neurol. 29, 45. 1911.CrossRefGoogle Scholar
  4. Volland: Beiträge zur Kenntnis der unsteten, affektepileptischen Psycho-u. Neuropathen (Bratz) und der psychoasthenischen Krämpfe (Oppenheim)., Zeitschr. f. d. ges. Neurol. u. Psychiatrie 8, 522. 1912.CrossRefGoogle Scholar

Migräne

  1. *Flatau, E.: Die Migräne. Lewandowskys Handbuch d. Neurologie 5, 342. 1914.Google Scholar
  2. Curschmann, H.: Über einige seltene Formen der Migräne. Dtsch. Zeitschr. f. Nervenheilk. 47, 184. 1916.Google Scholar
  3. — Über Kindermigräne. Münch. med. Wochenschr. 1922. 1747.Google Scholar
  4. Zappert: Über einen epileptiformen pseudobulbären Symptomenkomplex mit günstigem Verlauf. Zeitschr. f. Kinderheilk. 9, 111. 1913.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • August Homburger
    • 1
  1. 1.Psychiatrischen Klinik in HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations