Advertisement

Instrumente zur Aufzeichnung von Schwingungen

  • Wilhelm Hort

Zusammenfassung

Der Dampfmaschinenindikator dient zur Aufzeichnung der periodischen Änderungen des Druckes im Zylinder einer Dampfmaschine in Gestalt des Indikatordiagrammes, welches als Maßstab für die Arbeitsleistung der Maschine dienen soll.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

§ 18. Der Indikator

  1. 15).
    EugenMeyer, Untersuchungen am Gasmotor. Forschungsarbeiten des Ver. deutsch. Ing., Heft 3. Ausführliches über die Anwendung des Indikators (nebst dynamischer Untersuchung) bietet auch: A. Gramberg, Technische Messungen. 3 A. (1914), 296.Google Scholar
  2. 16).
    A. Böttcher, Leistungszähler für Kolbenmaschinen mit beliebig veränderlicher Belastung. Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1910, S. 1236.Google Scholar

§ 19. Die Seismographen

  1. 16a).
    Die physikalischen Institute der Universität Göttingen. Festschrift. Teubner, 1906.Google Scholar
  2. 16b).
    Eine ausführliche Behandlung der Seismographen enthält B. Galitzin, Vorlesungen über Seismometrie. Leipzig u. Berlin 1914.Google Scholar

§ 20. Der Pallograph

  1. 17).
    Eine Beschreibung des Pallographen und seiner Anwendung findet sich in: O. Schlick, On apparatus for measuring and registering the vibrations of Steamers, Trans. Inst. Nov. Arch. 34 (1893), 167 und Ders., Die Vibrationserscheinungen der Dampfer. Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1905, 1561.Google Scholar
  2. 17a).
    Der Pallograph von Schlick wird gebaut von der Firma H. Maihack A.-G., Hamburg, in neuer Konstruktion vom Jahre 1912.Google Scholar
  3. Berichtigung: Auf S. 86. Zeile 8 v. o. muß es statt Sacken heißen: Senken.Google Scholar

§ 21. Der Oszillograph

  1. 18).
    Zu vorstehender Theorie des Oszillographen vgl. die Arbeit von H. Busch, E. T. Z. 1913, H. 29: Ph. Z. 1912, S. 615, sowie auch A. Blondel, C. R. 116, 502, 748 (1893).Google Scholar
  2. A. Blondel, Eclairage éléctrique 33, 117 (1902).Google Scholar
  3. W. Duddell, Electrician 39, 636 (1897).Google Scholar
  4. 19).
    Vgl. die beiden Meßschleifen auf Bild 50 links. Nach Mitteilung der Firma Siemens & Halske A.-G. ist eine Neukonstruktion des Oszillographen in Ausarbeitung begriffen.Google Scholar
  5. 19a).
    Zur Information über die Elektrokardiographen dient u. a. folgende Literatur: P. Schrumpf und H. Zöllich, Saiten- und Spulengalvanometer zur Aufzeichnung der Herztöne. Archiv f. d. ges. Physiol. 110 (1918).Google Scholar
  6. P. Schrumpf, Pulsdynamische Studien bei Veränderungen der Aorta usw. Zeitschr. f. klin. Med. 85, (1918) H. 1 u. 2.Google Scholar

§ 22. Das Vibrationsgalvanometer

  1. 20).
    H. Zöllich, Über ein hochempfindliches Vibrationsgalvanometer für sehr niedrige Frequenzen. Archiv f. Elektrotechn. 3 (1905), H. 15, mit zahlreichen weiteren Zitaten.Google Scholar

§ 23. Der Schwingungsmesser von Frahm

  1. 21).
    Die Originalarbeit über den Frequenzmesser von H. Frahm ist verfaßt von F. Lux, E. T. Z. 1905, 264, 387.Google Scholar

§ 24. Der Kinematograph

  1. 22).
    Das Kinogramm Fig. 61 ist in der deutschen Versuchsanstalt für Luftfahrt an einem Tachometer System W. Bruhn (Westendarp & Pieper, G. m. b. H., Berlin) aufgenommen worden.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Hort
    • 1
    • 2
  1. 1.Turbinenfabrik der A E GDeutschland
  2. 2.Technischen Hochschule in BerlinDeutschland

Personalised recommendations