Advertisement

Unterbau pp 61-106 | Cite as

Bahnkörper und Nebenanlagen

  • W. Hoyer
Part of the Handbibliothek für Bauingenieure book series (BAUINGENIEUR)

Zusammenfassung

Bevor mit der Herstellung des Bahnkörpers begonnen wird, ist auf Grund der Ergebnisse der Absteckungsarbeiten der Ausgleich der in den Einschnitten gewonnenen und in den Dämmen erforderlich werdenden Bodenmassen zu ermitteln. Während in früherer Zeit sehr oft ein derartiger Ausgleich nur schätzungsweise durchgeführt und längere Bodenförderungen durch weitgehende Seitenablagerungen neben den Einschnitten und Seitenentnahmen neben den Dämmen vermieden wurden, wie dies auch jetzt noch bei Bahnbauten außerhalb der Kulturländer zu beobachten ist, muß der Massenausgleich heutzutage bei der stetigen Steigerung der Arbeitslöhne und der Grunderwerbspreise einerseits und bei der hohen Vervollkommnung der maschinellen Förderkräfte andererseits soweit angängig durchgeführt werden. Das früher vorzugsweise angewendete rechnerische Verfahren für die Ermittelung der Massenverteilung ist sehr umständlich und zeitraubend, läßt etwaige Rechenfehler oft nur schwer erkennen und wird daher mehr und mehr durch das zeichnerische Verfahren, die Aufstellung des Massennivellements ersetzt. Dieses ist, soweit bekannt, von dem bayerischen Landmesser Bruckner erfunden und von Bauernfeind, Kulmann, Eickemeyer, Winkler, Launhardt und Goering weiter vervollkommnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  • W. Hoyer
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleHannoverDeutschland

Personalised recommendations