Die Verfassung

  • F. G. Hubert

Zusammenfassung

Magistrates; imperium, potestas; provincia. Magistratus ist die politische Behörde (Amt sowohl wie Beamter), welcher die Amtsgewalt verliehen ist durch die Volksgemeinde (resp. deren Vertretung) oder auch durch eine andere zuvor aus Gemeindewahl hervorgegangene politische Behörde. Daher wurden nach strenger römischer Auffassung auch der König (und der interrex) sowie später die Kaiser als magistratus betrachtet, und nicht minder der praefectus urbi und magister equitum, obwohl letzterer erst durch den nicht aus direkter Volkswahl hervorgegangenen dictator ernannt worden ist. — Man teilte die magistratus entweder nach dem Stande der ursprünglich zu ihnen Berechtigten in patricii (curules: §. 18) und plebeii, oder nach ihrer Machtbefugnis in maiores und minores (eine Scheidung, die teilweise fliefsend ist), oder auch nach den bei ihrer Ernennung stattfindenden Verhältnissen in ordinarii und extraordinarii.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1886

Authors and Affiliations

  • F. G. Hubert

There are no affiliations available

Personalised recommendations