Geschichtlicher Überblick

  • Max Isserlin

Zusammenfassung

Wenn auch die Psychotherapie als eine wissenschaftlich begründete und gepflegte medizinische Disziplin noch jungen Alters und durchaus in der Entwicklung begriffen ist, so sind doch psychotherapeutische Praktiken geübt worden, so lange als Menschen sich um Menschen heilend und pflegend bemühen. Auch über die Theorie seelischer Beeinflussung haben Ärzte und besonders Philosophen in früheren Zeitaltern hin und wieder etwas verlauten lassen. Von Hippokrates, Celsus, Galen und den stoischen Philosophen, von welchen „rationale“ psychotherapeutische Einsichten und Vorschriften stammen, geht die Entwicklung in großen Sprüngen zu Philosophen und Ärzten des Mittelalters (Desoabtes, Boebhave, Albebti und deren Schülern) und der Aufklärung (Hufeland1), Kant2), Feuchtersleben3) u. a.). Von diesen Vorläufern führen ganz direkte Wege zu modernen Vertretern rationeller Psychotherapie weiter (Rosenbach, Dubois, Déjérine). Im großen ganzen handelt es sich aber hier nur um vereinzelte Versuche, und die wirkliche Entwicklung der Psychotherapie ist nicht von ihnen, und überhaupt nicht von Bemühungen um die Beeinflussungen rationeller Art, ausgegangen. Es waren die Erörterungen der „dunklen“, seelischen Beeinflussungen, welche das Werden einer ärztlichen Psychotherapie anregten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1926

Authors and Affiliations

  • Max Isserlin
    • 1
  1. 1.Universität in MünchenDeutschland

Personalised recommendations