Advertisement

Die spezifischen Ohrenentzündungen

  • A. Jansen
  • F. Kobrak
Part of the Fachbücher für Ärzte book series (FACHAERZT OBA, volume 10)

Zusammenfassung

Die tuberkulöse Mittelohrentzündung ist in jeder Form ein chronisch verlaufendes Leiden. Die Besprechung scheint daher hier am unrichtigen Platze. Aber vielfach setzt sie akut ein, scheinbar, jedenfalls klinisch akut als Mischinfektion; in manchen Statistiken bis zu 20% der tuberkulösen Fälle und ebenso oft doppelseitig. Sie ist auch keineswegs immer gleich als tuberkulös zu erkennen. In der Regel liegt bei den Eiterungen eine Mischinfektion vor. Diese sekundäre Infektion mit Eiterkokken (Staphylo-, Streptokokken) ist vielfach die Ursache des akuten Einsetzens und Offenbarwerdens einer bisher verborgenen tuberkulösen Mittelohrerkrankung. Im weiteren Verlaufe kann es nach Wochen zur Aufmeißelung kommen, ohne daß der tuberkulöse Charakter bis dahin erkannt und selbst bei der Operation sicher erkennbar wäre, oder daß der chronische Verlauf sich bereits manifestiert hätte. Wir können deshalb von der Besprechung der akut einsetzenden, in der ersten Zeit der Beobachtung vielfach nicht gleich als tuberkulös erkennbaren Fälle hier nicht absehen. Bei manifester Tuberkulose in anderen Organen (Lunge, Nase) wird man sich vorsichtigerweise die Frage nach dem spezifischen Charakter des Ohrenleidens öfter vorzulegen haben. Genuine akute Mittelohrentzündung bei Tuberkulösen ist freilich nichts Seltenes.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1918

Authors and Affiliations

  • A. Jansen
    • 1
  • F. Kobrak
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations