Advertisement

Zusammenfassung

Verschiedene Grade der Anämie bei der Rachitis. Anaemia splenica. Einfluß der Jahreszeiten und des Phosphors. Anämie bei Syphilis und bei Malaria. Chlorose. Eisen- und Arsenkuren. Stahlbäder. Barlow’sche Krankheit. Blutfleckenkrankheit. Henoch’s Purpura und Purpura fulminans. Peliosis rheumatica. Erythema multiforme und Erythema nodosum. Morbus Werlhofii. Hämophilie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    In einem solchen Falle fanden wir bei einem vierjährigen Knaben ohne Zeichen von Rachitis wenige Wochen vor dem Tode noch 30 Prozent Hämoglobin, 3 280 000 rote und 175 000 weiße Blutkörperchen.Google Scholar
  2. 1).
    Geißler und Japha, Jahrb. f. Kinderheilkunde. 53. Band. S. 640–647.Google Scholar
  3. 1).
    Vergl. z. B. Japha im Handbuche von Pfaundler u. Schloßmann. I. S. 546.Google Scholar
  4. 1).
    Ritter fand Herabsetzung des Hämoglobingehaltes bis 40 Prozent, mäßige Verringerung der Zahl der Erythrozyten; geringe Poikilozytose und Leukozytose mit starker Vermehrung der einkernigen Formen’ zuungunsten der polymorphkernigen — also genau dieselben Veränderungen, wie wir sie bei den Anämien der rachitischen Kinder kennen gelernt haben.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1910

Authors and Affiliations

  • M. Kassowitz
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations