Desinfektionsmittel und ihre Anwendung im allgemeinen

  • Fritz Kirstein

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

  1. 1).
    Als seifenfreie, kresolhaltige Austauschmittel können Liquor desoli Grünau der Chemischen Fabrik Berlin-Grünau und Lysol seifenfrei der Firma Schülke & Mayr A.-G., Hamburg, verwendet werden (siehe S. 37 u. 38 dieses Leitfadens).Google Scholar
  2. 1).
    Alkalysol wird von der Firma Schülke & Mayr A.-G., Hamburg, hergestellt. An Stelle des Alkalysols kann auch T.B.-Bacillol verwendet werden. T.B.-Bacillol wird von der Bacillol-Fabrik Dr. Bode & Co., Hamburg-Stellingen, hergestellt.Google Scholar
  3. 2).
    Sagrotan wird ebenfalls von der Firma Schülke & Mayr A.-G. Hamburg, hergestellt.Google Scholar
  4. 1).
    Lavasteril wird von der Gesellschaft für pharmazeutische Produkte G. m. b. H., „Lavasteril“ in München hergestellt.Google Scholar
  5. 1).
    Baktol wird von der Bacillol-Fabrik Dr. Bode & Co. in Hamburg-Stellingen hergestellt.Google Scholar
  6. 2).
    Sanatol wird von der Sanatol-G. m. b. H., Berlin N 4, Elsasser Str. 26, hergestellt.Google Scholar
  7. 1).
    Liquor desoli „Grünau“ wird von der Chemischen Fabrik Grünau, Berlin-Grünau, hergestellt.Google Scholar
  8. 2).
    Ich habe die 5%ige Lösung an Stelle der empfohlenen 3–5%igen Lösungen beibehalten, weil der Gehalt an Rohkresol, auf den es in erster Linie ankommt, in dem Liquor Cresoli Grünau der gleiche ist wie in der Kresolseifenlösung (Liquor Cresoli saponatus), die sich als 5% ige Kresolseifenlösung bewährt hat und weil ferner ein unterschiedlicher Prozentgehalt die Anwendungsvorschrift in nachteiliger Weise komplizieren würde.Google Scholar
  9. 1).
    Lysol seifenfrei wird von der Firma Schälke & Mayr A.-G., Hamburg, hergestellt.Google Scholar
  10. 2).
    Pangrol wird von der Chemischen Fabrik Grünau A.-G. in Berlin-Grünau hergestellt.Google Scholar
  11. 3).
    Sagrotan seifenfrei wird von der Firma Schülke & Mayr A.-G. in Hamburg hergestellt.Google Scholar
  12. 1).
    Aquazid wird von der Weidnerit K.-G. in Berlin SW 68, Alexandrinenstraße 26, hergestellt. Das neuerdings von derselben Firma herausgebrachte Aquazid-Pulver scheint in einer 0,5 %igen Lösung für eine noch vielseitigere Verwendung geeignet zu sein.Google Scholar
  13. 2).
    Noch besser als das Aquazid eignet sich das Rhodocrema derselben Firma zur Händedesinfektion. Es ist eine mit Pflanzenschleim versetzte Aquazidlösung und eignet sich vorwiegend zur chirurgischen Händedesinfektion, insbesondere zur Sterilhaltung des Handschuhsaftes. Das Rhodocrema ist fast geruchlos. Es müssen mindestens 3 ccm unverdünnt unter sorgfältiger Berücksichtigung der Nagelfalze 3 Minuten lang kräftig eingerieben werden.Google Scholar
  14. 1).
    Chloramin, Rohchloramin und Sputamin werden von der Firma von Heyden in Radebeul-Dresden hergestellt. Die Chloramin-Präparate anderer Firmen sind ebenfalls zur Desinfektion von tuberkulösem Auswurf augelassen, wenn sie einen Mindestgehalt von 22% an aktivem Chlor enthalten.Google Scholar
  15. 1).
    Siehe Anmerkung Seite 41.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1944

Authors and Affiliations

  • Fritz Kirstein
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations