Die biologische Dosierung in der Strahlentherapie der einzelnen Gewebe. Strahlenempfindlichkeit der normalen und pathologischen Gewebe

  • H. Holthusen

Zusammenfassung

Die physikalische Dosierung, eine Dosismessung, gibt darüber Aufschluß, welche Strahlenmenge unter bestimmten technischen Bedingungen der Strahlenapplikation an einen bestimmten Ort hingelangt. Sie liefert damit die Voraussetzung für die biologische Dosierung im Sinne einer Festsetzung der Dosisgröße auf Grund der biologischen Eigenschaften des zubestrahlenden Gewebes. Die klinisch-biologischen Gesichtspunkte, nach denen die Auswahl der Dosisgröße erfolgt, lassen sich in der Forderung zusammenfassen, daß die Dosis wirksam sein, aber nicht schaden soll. Um ihr nachzukommen, müssen wir alle Erfahrungen berücksichtigen, die über die qualitative und quantitative Wirkung der elektromagnetischen und Korpuskularstrahlen auf normale und pathologische Gewebe gewonnen worden sind. Es kann nicht die Aufgabe dieses Kapitels sein, alle Untersuchungen, welche über die Strahlenempfindlichkeit des normalen und pathologischen Gewebes und der Faktoren ihrer Beeinflussung angestellt wurden, noch einmal zu referieren. Hierüber sind in dem ersten Bande1) dieses Lehrbuches ausführliche Mitteilungen vorhanden. Dagegen soll der Versuch gemacht werden, gleichsam als eine Zusammenfassung alles dessen, was über die Beziehungen zwischen Dosis und biologischer Strahlenwirkung bekannt ist, eine vergleichende Übersicht über die Strahlenempfindlichkeit der normalen und pathologischen Gewebe zu geben. Daran anschließend soll untersucht werden, in welcher Weise die verschiedenen Bedingungen der Bestrahlung und der Zustand der Gewebe die Wirkung einer bestimmten Dosis in gesetzmäßiger Weise beeinflussen, um daraus bestimmte Gesichtspunkte für die praktische Dosierung in der Strahlentherapie abzuleiten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Albers-Schönberg: Über eine bisher unbekannte Wirkung der Röntgenstrahlen auf den Organismus der Tiere. Münch, med. Wochenschr. Jg. 43, S. 1859. 1903.Google Scholar
  2. Alberti, W., u. G. Politzer: Experimentalbiologische Vorstudien zur Krebstherapie. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 56. 1924.Google Scholar
  3. Alberti, W., u. G. Politzer: Über den Einfluß der Röntgenstrahlen auf die Zellteilung. Arch. f. mikroskop. Anat. u. Entwicklungsmech. Bd. 100, S. 83. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  4. Ancel, P., u. P. Vintemberger: Sur la radiosensibilité des cellules en caryo- cinèse. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 92, S. 986. 1925.Google Scholar
  5. Arntzen, L., u. C. Krebs: Investigation into the biological effect of filtered and unfiltered X-rays, as measured on peas. Acta radiol. Bd. 4, S. 5–31. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  6. Arntzen, L., u. C. Krebs: Investigation into the biological effect of filtered and unfiltered X-rays, as measured on peas. Acta radiol. Bd. 4, S. 5. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  7. Bachem, A.: Radium and roentgen rays as différent agents in superficial and deep therapy. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 11, S. 13–19. 1924.Google Scholar
  8. Béclère, A.: Über die Radiosensibilität der Neoplasmazellen. Strahlentherapie Bd. 23, S. 9. 1926.Google Scholar
  9. Birk, W., u. L. Schall: Strahlenbehandlung bei Kinderkrankheiten. Meyers Lehrbuch der Strahlentherapie Bd. III, S. 713. 1926.Google Scholar
  10. Blumenthal, F.: Über die biologische Wirkung qualitativ verschiedener Röntgenstrahlen und ihre therapeutische Verwendung bei Hautkrankheiten. Dermatol. Zeitschr. Bd. 30, S. 1–62. 1920.CrossRefGoogle Scholar
  11. Bolaffio, M.: Versuche zur luftelektrischen und biologischen Wirkung von Strahlen verschiedener Wellenlänge. Strahlentherapie Bd. 20, S. 673–736. 1925.Google Scholar
  12. Brunner, H.: Über den Einfluß der Röntgenstrahlen auf das Gehirn. II. Der Einfluß der Röntgenstrahlen auf die Regenerationsvorgänge im Gehirne mit besonderer Berücksichtigung der Neuroglia. Arch. f. klin. Chir. Bd. 116, S. 489. 1921.Google Scholar
  13. Bucky, G., u. E. F. Müller: Strahlende Energie, Haut und autonomes Nervensystem. VIII. Mitteilung zum Thema: Die Haut als immunisierendes Organ. Münch, med. Wochenschr. 1925, S. 883.Google Scholar
  14. Canti, R. S., u. F. G. Spear: Discussion on pathological basis of treatment by radiation. Brit. med. journ. Bd. 2, S. 202. 1925.Google Scholar
  15. Cutller, M.: Comparison of the effects of unfiltered and filtered Radon tubes buried in rabbit muscle. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 16, S. 535. 1926.Google Scholar
  16. Dautwitz, F.: Empfindlichkeit auf Radiumstrahlung bei mangelhafter Sensibilität gegenüber Röntgenstrahlen. Strahlentherapie Bd. 19, S. 153–169. 1925.Google Scholar
  17. Dognon, A.: La mesure et l’action des rayons X de différentes longueurs d’onde. Arch, de physique biol. Bd. 4, S. 87–182. 1925.Google Scholar
  18. Domagk, G.: Die Röntgenstrahlenwirkung auf das Gewebe, im besonderen betrachtet an den Nieren. Morphologische und funktionelle Veränderungen. Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 77, S. 525. 1927.Google Scholar
  19. Ewing, J.: Tissue reactions to radiation. Caldwell lecture 1925. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 15, S. 93. 1926.Google Scholar
  20. Ewing, J.: Tissue reactions to radiation. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 15, S. 93. 1926.Google Scholar
  21. Failla, G.: The question of a biological unit of radiation. Acta radiol. Bd. 6, S. 413–431. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  22. Failla, G.: A brief analysis of some important factors in the biological action of radiation. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 12, S. 454. 1924.Google Scholar
  23. Falta, W.: Die Behandlung innerer Krankheiten mit radioaktiven Substanzen. Berlin: Julius Springer 1918.CrossRefGoogle Scholar
  24. Fraenkel, M.: Die Bedeutung der Röntgenreizstrahlen in der Medizin, mit besonderer Einwirkung auf das endokrine System und seiner Beeinflussung des Carcinoms. Strahlentherapie Bd. 12, S. 603 u. 850. 1921.Google Scholar
  25. Freund, F.: Pharmakologische Probleme der Proteinkörperwirkung. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 52, S. 2187. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  26. Freund, F.: Zum Wirkungs- mechanismus der Röntgenstrahlen bei entzündlichen Erkrankungen. Klin. Wochenschr. Jg. 6, S. 1462. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  27. Freund, L.: Ein wichtiger Fortschritt für die medizinische Lichtforschung. Strahlentherapie Bd. 10, S. 1145. 1920.Google Scholar
  28. Fricke, H., u. B. W. Petersen: The relation of chemical, colloidal and biological effects of Roentgen-rays of different wavelengths to the ionozation which they produce in air. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 17, S. 611. 1927.Google Scholar
  29. Friedrich, W., u. P. P. Koch: Über Methoden zur photographischen Spek- tralphotometrie der Röntgenstrahlen. Ann. d. Phys. Bd. 45, S. 399. 1914.CrossRefGoogle Scholar
  30. Gabriel, G.: Die Beeinflussung von Tierorganen durch Röntgenbestrahlung. I. Mitt. Strahlentherapie Bd. 22, S. 107. 1926.Google Scholar
  31. Gabriel, G.: Experimentelle Untersuchungen über die Einwirkung der Röntgenstrahlen auf die Gefäße. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 158 u. 168. 1924.Google Scholar
  32. Ghilarducci: Azione biologica e curativa delle radiazioni secondarie ottente per mezzo della ionoforesi argentica. XI a riunione della società italiana per il progresso delle scienze, Trieste, sett. 1921. Strahlentherapie Bd. 17, S. 526. 1924.Google Scholar
  33. Ghilarducci: Intorno ad alcune vedute moderne sull’azione biofisica dei raggi X. Radiol. med. Bd. 6, H. 7/8; Strahlentherapie Bd. 17, S. 527. 1924.Google Scholar
  34. Guilleminot, H.: Actions des radiations nouvelles sur les plantes. Journ. de radiol. (belge) Bd. 4, S. 537. 1910.Google Scholar
  35. Glocker, R., O. Rothacker u. W. Schönleber: Neue Methoden zur Messung der Tiefendosis im Wasserphantom. Strahlentherapie Bd. 14, S. 389. 1922.Google Scholar
  36. Glocker, R., u. W. Traub: Das photographische Schwärzungsgesetz der Röntgenstrahlen. Phys. Zeitschr. Bd. 22, S. 345. 1921.Google Scholar
  37. Händly, P.: Pathologisch-anatomische Ergebnisse der Strahlenbehandlung. Strahlentherapie Bd. 12, S. 1. 1921.Google Scholar
  38. v. Hansemann, D.: Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 14, S. 139. 1914.CrossRefGoogle Scholar
  39. Heineke, H.: Über die Einwirkung der Röntgenstrahlen auf Tiere. Münch, med. Wochenschr. 1903, S. 2090.Google Scholar
  40. Heineke, H.: Experimentelle Untersuchungen über die Einwirkung der Röntgenstrahlen auf innere Organe. Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. Bd. 14, S. 21. 1905.Google Scholar
  41. Holfelder, H.: Die geeignete zeitliche Verteilung der Röntgendosis “das Problem” in der Strahlentherapie. Arch. f. klin. Chir. Bd. 134, S. 647. 1925.Google Scholar
  42. Holfelder, H.: Die Röntgentherapie bei chirurgischen Erkrankungen. I. Allgemeiner Teil. Handbuch der Röntgentherapie von P. Krause. Leipzig: W. Klinkhardt 1925.Google Scholar
  43. Holthusen, H.: Theoretische Grundlagen der Strahlentherapie mit besonderer Berücksichtigung der Allgemeinwirkung. Meyers Lehrbuch der Strahlentherapie Bd. I, S. 803. 1925.Google Scholar
  44. Holthusen, H.: Biologische Dosierung der Röntgenstrahlen mit Ascariseiern. Klin. Wochenschr. 1924, S. 185.Google Scholar
  45. Holthusen, H.: Die biologischen Dosierungsmethoden in der Strahlentherapie. Klin. Wochenschr. Jg. 3, S. 199. 1924.CrossRefGoogle Scholar
  46. Holthusen, H.: Über die biologische Wirksamkeit von Röntgenstrahlen verschiedener Wellenlänge. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 27, S. 213. 1919.Google Scholar
  47. Holthusen, H.: Über die Beziehungen zwischen physikalischer und biologischer Dosierung. Fotschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 73–79 u. 137–141. 1924.Google Scholar
  48. Holthusen, H.: Über die Beziehungen zwischen physikalischer und biologischer Dosimetrie. Strahlentherapie Bd. 17, S. 49–68. 1924.Google Scholar
  49. Holthusen, H.: Beiträge zur Biologie der Strahlenwirkung. Untersuchungen an Askarideneiern. Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. Bd. 187, S. 1. 1921.CrossRefGoogle Scholar
  50. Holthusen, H.: Über die Voraussetzungen für das Eintreten der Zellschädigungen durch Röntgenstrahlen. Klin. Wochenschr. Jg. 4, S. 392. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  51. Holthusen, H.: Der Zeitfaktor bei der Röntgenbestrahlung. Strahlentherapie Bd. 21, S. 275. 1926.Google Scholar
  52. Iven, H.: Neuere Untersuchungen über die Wirkung der Röntgenstrahlen auf Pflanzen. Strahlentherapie Bd. 19, S. 413. 1925.Google Scholar
  53. Jolly, J.: Mode d’action des rayons X sur les tissus. Peut-on modifier expérimentalement la radiosensibilité ? Bull, de l’acad. de méd. Bd. 93, S. 276. 1925.Google Scholar
  54. Jolly, J.: Mode d’actions des rayons X sur les cellules. Irradation d’organes isolées. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 91, S. 79. 1924.Google Scholar
  55. Jolly, J., n. R. Ferroux: L’action nocive des rayons X sur les tissus vivants est-elle une action directe ou une action indirecte ? Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 92, S. 67. 1925.Google Scholar
  56. Jüngling, O.: Die praktische Verwendbarkeit der Wurzelreaktion von Vicia faba equina zur Bestimmung der biologischen Wertigkeit der Röntgenstrahlung. Münch, med. Wochenschr. Jg. 67, S. 1141. 1920.Google Scholar
  57. Jüngling, O.: Zur Behandlung des Sarkoms mit Röntgenstrahlen. Strahlentherapie Bd. 12, S. 178. 1921.Google Scholar
  58. Jüngling, O., u. W. Beigel: Über die Verwendbarkeit der Wurzelreaktion von Vicia faba equina (Pferdebohne) zur Ausdosierung eines Radiumpräparates. Strahlentherapie Bd. 14, S. 423. 1922.Google Scholar
  59. Jüngling, O.: Zur Frage der Latenz und der Kumulierung der Röntgen - wirkung. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 134. 1924.Google Scholar
  60. Jüngling, O.: Röntgenbehandlung chirurgischer Krankheiten. Leipzig: S. Hirzel 1924.Google Scholar
  61. Keysser, F.: Die praktische Durchführung meines Vorschlages der biologischen Dosimetrie in der Strahlenbehandlung der bösartigen Geschwülste unter Berücksichtigung der mittelbaren Strahlenwirkung. (2. Mitt.) Münch, med. Wochenschr. Jg. 68, S. 543. 1921.Google Scholar
  62. Klein u. Gaertner: Die Erythemdosis in R-Einheiten für die Strahlungen der Oberflächentherapie. Zugleich eine Darstellung der Dosismessung in R-Einheiten. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 35, S. 492–505. 1926.Google Scholar
  63. Körnicke: Über die Wirkung verschieden starker Röntgenstrahlen auf Keimung und Wachstum bei den höheren Pflanzen. Jahrb. f. wiss. Botanik Bd. 56, S. 416. 1915.Google Scholar
  64. Komuro, H.: Die Wirkung der harten und weichen Röntgenstrahlen auf die Samen und jungen Pflanzen von Vicia faba und die Röntgengeschwulst, die in dem Wurzelspitzengewebe dieser Pflanzen gebildet wird. Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 22, S. 199–209. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  65. Krönig, B., u. W. Friedrich: Physikalische und biologische Grundlagen der Strahlentherapie. III. Sonderband der Strahlentherapie. Berlin: Urban & Schwarzenberg 1918.Google Scholar
  66. Krontowski, A. A.: Zur Analyse der Röntgenstrahlenwirkung auf den Embryo und die embryonalen Gewebe. Strahlentherapie Bd. 21, S. 12. 1925.Google Scholar
  67. Lazarus, P.: Zur Radium-, insbesondere Betabestrahlung der Carcinome. Med. Klinik 1927, S. 309 u. 347 u. Dtsch. med. Wochenschr. 1927, S. 11, 12, 13.Google Scholar
  68. Lossen, H.: Die Verwendbarkeit niederer Lebewesen (Bakterien usw.) als biologisches Reagens in der Röntgentherapie. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 30, S. 170. 1922.Google Scholar
  69. Martin, Ch. L., F. T. Rogers u. N. F. Fisher: The effect of Roentgen-rays on the adrenal gland. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 12, S. 466. 1924.Google Scholar
  70. Martius, H.: Die’biologische Wirkung der Röntgenstrahlen verschiedener Wellenlänge. Strahlentherapie Bd. 14, S. 558–560. 1922.Google Scholar
  71. Martius, H.: Bohnenversuche an Röntgenstrahlen, a) Die Abhängigkeit der Strahlendosis von der Intensität, b) Die Messung der prozentualen Tiefendosis. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 361–365. 1924.Google Scholar
  72. Martius, H.: Bohnenversuche an Röntgenstrahlen. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 361. 1924.Google Scholar
  73. Markovits, E.: Über die Einwirkung des Mesothoriums auf Einzellige. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 28, S. 22. 1921/22.Google Scholar
  74. Matoni, H. H.: Die Abhängigkeit der Stärke der biologischen Wirkung von der Intensität der Röntgenstrahlen bei gleicher Dosis. Strahlentherapie Bd. 18, S. 375. 1924.Google Scholar
  75. Maximow, A. A.: Studies on the changes produced by Roentgen rays in inflamed connective tissue. Journ. of exp. med. Bd. 37, S. 319. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  76. Meyer, P. S.: Über Gewöhnungserscheinungen an Röntgenstrahlen bei Bac. prodigiosus. Klin. Wochenschr. 1923, S. 297.Google Scholar
  77. Miescher, G.: Das Röntgen-Erythem. Fortschr. a. d. Geb. d. Röntgenstr. Bd. 32, S. 79 u. 137. 1924.Google Scholar
  78. Miescher, G.: Das Röntgenerythem. Strahlentherapie Bd. 16, S. 333. 1924.Google Scholar
  79. Nather, K., u. H. R. Schinz: Tierexperimentelle Röntgenstudien zum Krebsproblem. I. Gibt es eine Reizdosis bei malignen Tumoren ? Mitt. a. d. Grenzgeb. d. Med. u. Chir. Bd. 36, S. 620. 1923.Google Scholar
  80. Packard, C.: The Measurement of quantitative biological effects of X-rays. Journ. of cancer research Bd. 10, S. 319. 1926.Google Scholar
  81. Packard, Ch.: The measurement of quantitative biological effects of X-rays.Google Scholar
  82. Perthes, G.: Über Strahlenimmunität. Münch, med. Wochenschr. 1924, S. 1301.Google Scholar
  83. Perthes: Über Visierlappenplastik und über Spätnekrose des Knochengewebes infolge von Röntgenbestrahlung. Arch. f. klin. Chir. Bd. 127, S. 165. 1923.Google Scholar
  84. Petry, E.: Zur Kenntnis der Bedingungen der biologischen Wirkung der Röntgenstrahlen. I. Mitteilung. Biochem. Zeitschr. Bd. 119, S. 23. 1921.Google Scholar
  85. Petry, E.: Zur Kenntnis der Bedingungen der biologischen Wirkungen der Röntgenstrahlen. II. Mitteilung. Biochem. Zeitschr. Bd. 128, S. 326. 1922.Google Scholar
  86. Pfahler, G. E.: Über die Sättigungsmethode in der Röntgentherapie tiefliegender maligner Geschwülste. Strahlentherapie Bd. 25, S. 597. 1927.Google Scholar
  87. Pohle, E. A.: Studies on the Roentgen erythema of the human skin. II. Skin capillary changes after exposure to filtered Roentgen rays and to ultra-violet radiation. Radiology Bd. 8, S. 185. 1927.Google Scholar
  88. Ponzio, M.: Experiments on the selectivity of the secondary radiations. Brit, journ. of radiol. Bd. 31, S. 502–505. 1926.Google Scholar
  89. Poos, F.: Das Verhalten des blutlosen Organismus gegenüber Röntgenstrahlen. Bestrahlungsversuche an Cohnheimschen Salzfröschen. Strahlentherapie Bd. 18, S. 369. 1924.Google Scholar
  90. Quimby, E. H.: The skin erythema dose with a combination of two types of radiation. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 17, S. 621. 1927.Google Scholar
  91. Rados, H., u. H. R. Schinz: Tierexperimentelle Untersuchungen über die Röntgen- empfindlichkeit der einzelnen Teile des Auges. Arch. f. Ophth. Bd. 110, S. 354. 1922.Google Scholar
  92. Rahm, H.: Spätnekrose der Mandibula nach Röntgenbestrahlungen. Strahlentherapie Bd. 25, S. 338. 1927.Google Scholar
  93. Redfield, A. C., u. E. M. Bright: The physiological action of ionizing radiations. Americ. journ. of physiol. Bd. 68, S. 54. 1924.Google Scholar
  94. Redfield, A. C., E. M. Bright u. J. Wertheimer: The physiologival action of ionizing radiations. IV. Comparison of ß- and X-rays. Americ. journ. of physiol. Bd. 68, S. 368–378. 1924.Google Scholar
  95. Regaud, CL.: Sur la sensibilité du tissu osseux normal vis-à-vis des radiations X et y et sur le mécanisme de l’ostéo- radio-nécrose. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 27, S. 629. 1922.Google Scholar
  96. Regaud, CL.: Le rythme alternant de la multiplication cellulaire et la radiosensibilité du testicule. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 86, S. 822. 1922.Google Scholar
  97. Regaud, Cl.: Influence de la durée d’irradiation sur les effets déterminés dans le testicula par le radium. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 86. 1922.Google Scholar
  98. Roffo, A. H.: Die Wirkung der Röntgenstrahlen auf das “in vitro” gezüchtete Herz. Strahlentherapie Bd. 19, S. 746. 1925.Google Scholar
  99. Rost, G. A.: Experimentelle Untersuchungen über die biologische Wirkung von Röntgenstrahlen verschiedener Qualität auf die Haut von Mensch und Tier. Strahlentherapie Bd. 6, S. 269. 1915.Google Scholar
  100. Rump, W.: Energiemessungen an Röntgenstrahlen. Zeitschr. f. Physik Bd. 43, S. 254. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  101. Russ, S.: The effect of X-rays of different wave-lenghts upon some animal tissues. Proof of ‘differential action. Lancet Bd. 205, S. 637–640. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  102. Samssonow, N.: Sur les conditions les meilleures pour stériliser, par les rayons X les greffes d’un sarcome du rat. Cpt. rend, des séances de la soc. de biol. Bd. 92, S. 575. 1925.Google Scholar
  103. Schaefer, W.: Die Wirkung der Röntgenstrahlen bei bakteriellen Entzündungen. Eine experimentell pathologisch-histologische und klinische Studie. Arch. f. klin. Chir. Bd. 146, S. 394. 1927.Google Scholar
  104. Schaudinn, F.: Pflügers Arch. f. d. ges. Physiol. Bd. 77, S. 29. 1899.CrossRefGoogle Scholar
  105. Schinz, H. R.: Grundfragen der Strahlenbiologie. Klin. Wochenschr. 1924, S. 2349 u. 2397.Google Scholar
  106. Schinz, H. R., u. B. Slotopolsky: Der Röntgenhoden. Ergebn. d. med. Strahlenforsch. Bd. 1, S. 445. 1925.Google Scholar
  107. Scholtz: Über den Einfluß der Röntgenstrahlen auf die Haut im gesunden und kranken Zustande. Arch. f. Dermatol, u. Syphilis Bd. 59, S. 87, 241, 421. 1902.Google Scholar
  108. Schreus, H. Th., u. L. Schoenholz: Die Toleranzdosis der Haut in “Röntgen”-Einheiten bei verschiedenen Strahlenhärten. Strahlentherapie Bd. 24, S. 485–500. 1927.Google Scholar
  109. Schreus, H. T.: Die Bestrebungen zur Standardisierung der Röntgenstrahlenmessung nebst Bemerkungen über die Eignung der Haut als Strahlenmaß. Dermatol. Zeitschr. Bd. 49, S. 225. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  110. Schubert, M.: Zur Frage der biologischen Wirkung der Röntgenstrahlen und deren Erforschung mittels der Explantation. Strahlentherapie Bd. 24, S. 551. 1927.Google Scholar
  111. Schwarz, G.: Zur Frage der spezifischen Röntgenempfindlichkeit gewisser Carcinome. Wien. klin. Wochenschrift 1923, Nr. 16.Google Scholar
  112. Schwarz, G.: Zur Kenntnis der Röntgenreaktion der Haut. Reversion und Röntgenallergie. Strahlentherapie Bd. 18, S. 483. 1924.Google Scholar
  113. Schwarzschild, K.: Über die Abweichungen vom Reziprozitätsgesetz für Bromsilbergelatine. Photogr. Korresp. 1899, S. 109.Google Scholar
  114. Schwarzschild, K.: II. Über die Wirkung intermittierender Belichtungen auf Bromsilbergelatine. Photogr. Korresp. 1899, S. 171.Google Scholar
  115. Schweizer, E.: Über spezifische Röntgenschädigungen des Herzmuskels. Strahlentherapie Bd. 18, S. 812. 1924.Google Scholar
  116. Seide, J.: Experimenteller Beitrag zum Problem der elektiven Wirkung von Strahlen verschiedener Wellenlänge. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 51, S. 1868–1869. 1925.CrossRefGoogle Scholar
  117. Seide, J.: Versuche zur elektiven Wirkung von ultravioletten und Radiumstrahlen. Dtsch. med. Wochenschr. Jg. 53, S. 317–318. 1927.CrossRefGoogle Scholar
  118. Seitz, L., u. H. Wintz: Unsere Methode der Röntgen-Tiefen- therapie und ihre Erfolge. Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1920.Google Scholar
  119. Sievert, R. M.: Untersuchungen über die an verschiedenen schwedischen Krankenhäusern zur Erreichung des Hauterythems gebräuchlichen Röntgenstrahlenmengen unter Einführung der R-Einheit. Acta radiol. Bd. 7, S. 461. 1926.CrossRefGoogle Scholar
  120. Solomon, I.: Les doses biologiques en radiothérapie profonde. Arch, d’électr. méd. Bd. 31, S. 385. 1923.Google Scholar
  121. Stenström, W. L. Mattick: Study of skin reactions after divided roentgen-ray dosage. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 15, S. 513. 1926.Google Scholar
  122. Tsuzuky, M.: Experimental studies on the biological action of hard Roentgen rays. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 16, S. 134. 1926.Google Scholar
  123. Warren, S. L., u. G. H. Whipple: Roentgen ray intoxication. IV. Intestinal lesions and acute intoxication produced by radiation in a variety of animals. Journ. of exp. med. Bd. 38, S. 741. 1923.CrossRefGoogle Scholar
  124. Weber, F.: Latenzperiode röntgenbestrahlter ruhender Samen. Wien. klin. Wochenschr. 1923, S. 147.Google Scholar
  125. Welsch, G.: Beobachtungen über künstlich erzeugte Lichtwirkung auf die Hautkapillaren und ihre Verwertung als biologischer Maßstab zur Dosenmessung in der Röntgentiefentherapie. Münch, med. Wochenschr. Jg. 69, S. 546 bis 547. 1922.Google Scholar
  126. Wetterer, J.: Handbuch der Röntgen- und Radiumtherapie, Bd. I. München u. Leipzig: Keim & Nemnich.Google Scholar
  127. Williamson, C. S., R. O. Brown u. J. W. Butler: A study of the effects of radium on normal brain tissue. A preliminary report. Surg, gynecol. a. obstetr. Bd. 31, S. 239. 1920.Google Scholar
  128. Wintz, H.: Erfahrungen mit der Beeinflussung innersekretorischer Drüsen durch Röntgenstrahlen. Strahlentherapie Bd. 24, S. 412. 1927.Google Scholar
  129. Wintz, H.: Die Röntgenbehandlung des Mammacarcinoms. Leipzig: G. Thieme 1924.Google Scholar
  130. Wintz, H.: Gründe für Mißerfolge in der Strahlentherapie des Carcinoms. Strahlentherapie Bd. 25, S. 1. 1927.Google Scholar
  131. Wintz, H.: Die Vor- und Nachbehandlung bei der Röntgenbestrahlung. Therapie d. Gegenw. Bd. 64, S. 209. 1923.Google Scholar
  132. Wintz, H., u. W. Rump: Biologische Wirkung verschiedener Röntgen- strahlenqualitäten. Strahlentherapie Bd. 22, S. 451–459. 1926.Google Scholar
  133. Wood, F. C.: Further studies in the effectiveness of different wave-lenghts of radiation. Radiology, Sept. 1925.Google Scholar
  134. Wood, F. C.: Effect on tumors of radiation of different wave-lenghts. Americ. journ. of roentgenol. Bd. 12, S. 474. 1924.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann in München 1931

Authors and Affiliations

  • H. Holthusen
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations