Zusammenfassung

Je nachdem das durch übermäßige Absonderung der Talgdrüsen gelieferte Sekret mehr flüssige, fettige, oder mehr feste, hauptsächlich aus eingetrockneten Epidermiszellen gebildeten Bestandteile enthält, unterscheiden wir zwischen einer Seborrhoea oleosa und einer Seborrhoea sicca. Die Seborrhoea oleosa befällt am häufigsten die Nase und die Stirn, auch die behaarte Kopfhaut. Die Haut erscheint bei dieser Affektion glänzend, wie mit Öl oder Glyzerin eingerieben und mit einem Messerrücken läßt sich in der Tat eine ölige Masse von der Haut abstreifen, in der sich öfter der später zu erwähnende Follikelschmarotzer, der Acarus folliculorum, findet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • Edmund Lesser
    • 1
  1. 1.Universitäts-Klinik und Poliklinik für Haut- und GeschlechtskrankheitenBerlinDeutschland

Personalised recommendations