Oedema cutis circumscriptum

  • Edmund Lesser

Zusammenfassung

Eine der Urticaria sehr nahestehende, im ganzen seltene Krankheit ist das Oedema cutis circumscriptum (Quincke). Ganz plötzlich treten an verschiedenen Stellen der Haut ödematöse Schwellungen bis zu Handtellergröße und darüber auf, deren Farbe durchscheinend blaß, seltener rötlich ist, und die ohne scharfe Grenze in die normale Haut übergehen. Die Anschwellungen verschwinden nach ganz kurzer Zeit, nach wenigen Stunden wieder, während an anderen Stellen neue Schwellungen auftreten. Auf diese Weise kann sich das Leiden Tage und Wochen hinziehen und es kommen auch nach gänzlichem Aufhören häufig Rezidive vor. In ganz ähnlicher Weise wie bei der Urticaria können sich auch die Schleimhäute beteiligen und es kann durch Schwellung der Zunge zu sehr erheblichen Beschwerden beim Sprechen und Schlucken und durch Schwellung des Kehlkopfeingange s zur Erstickungsgefahr kommen. Von ganz besonderem Interesse ist, daß bei manchen dieser Fälle auch Affektionen der Magen- und Darmschleimhaut beobachtet worden sind — kolikartige Schmerzen, vielfach, sich wiederholendes, massenhaftes Erbrechen zunächst des Mageninhaltes, dann wässeriger, galliggefärbter Flüssigkeit —, die auf der einen Seite den bei manchen Urticariafällen auftretenden Erscheinungen, andererseits den bei verschiedenen Rückenmarkserkranklingen, so bei Tabes, beobachteten gastrischen Krisen sehr ähnlich sind (Strübing). Das Allgemeinbefinden ist, abgesehen von den letzterwähnten Zufällen, in der Regel nicht erheblich gestört.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1914

Authors and Affiliations

  • Edmund Lesser
    • 1
  1. 1.Universitäts-Klinik und Poliklinik für Haut- und GeschlechtskrankheitenBerlinDeutschland

Personalised recommendations