Zusammenfassung

Allen militärärztlichen Untersuchungen dient die Dienstanweisung zur Beurteilung der Militär dienstfähigkeit (D. A. Mdf.) als Richtschnur, deren Kenntnis für eine sachgemäße und den besonderen Verhältnissen des militärischen Dienstes Rechnung tragende Untersuchung unerläßlich ist. Sie muß bei jeder Untersuchung zur Hand sein. Außerdem sind für die Dauer des Krieges
  1. α

    die aus den Kriegsverhältnissen hervorgegangene Anleitung für die militärärztliche Beurteilung der Kriegsbrauchbarkeit (Kriegsmusterungsanleitung — Kr. M. Anl. —) und

     
  2. β

    die Entlassungs-Beschleunigungsanweisung (Eba) der Beurteilung zugrunde zu legen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Ausgenommen sind Zeugnisse zur Aufnahme in die Kaiser Wilhelms-Akademie für das militärärztliche Bildungswesen, in die Lebensversicherungsanstalt für Armee und Marine und in die Militär-Knabenerziehungsanstalten (Ziff. 313, 405, 412 D. A. Mdf.).Google Scholar
  2. 1).
    Abgeschlossen mit der kriegsmin. Verfügung vom 11. 4. 1918.Google Scholar
  3. 1).
    Abgeschlossen mit der kriegsministeriellen Verfügung vom 11. 4. 1918.Google Scholar
  4. 1).
    Nichtzutreffendes ist zu durchstreichen (siehe Muster 6 D. A. Mdf. Seite 215).Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1918

Authors and Affiliations

  • Leu

There are no affiliations available

Personalised recommendations