Die Niere. II. Das Verhalten der Nierenfunktionen

  • L. Lichtwitz

Zusammenfassung

Es gibt keine einheitliche Nierenfunktion, sondern die Nierenarbeit besteht aus einer großen Zahl voneinander sehr weitgehend unabhängiger Teilfunktionen, die in zwei Gruppen zu gliedern sind, deren eine die Funktion der Wasserausscheidung bildet, während die andere die Gruppe der voneinander unabhängig verlaufenden Konzentrierungen der gelösten Harnbestandteile umfaßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Beckmann, K. : Über das Säurebasengleichgewicht bei experimentellen Nierenveränderungen. Z. exper. Med. 29, 579, 604, 644 (1922).Google Scholar
  2. Beckmann, K. , und Kl. Meyeb-Goll witzer: Über das Säurebasengleichgewicht bei experimentellen Nieren Veränderungen. Ebenda 29, 596, 628 (1922).Google Scholar
  3. Goldberg, E. und R. Seyderhelm: Das Verhalten des intravenös injizierten Trypanrots unter dem Einfluß von Säuren und Alkalien. Ebenda 45, 154 (1925).Google Scholar
  4. Lichtwitz, L. : Die Praxis der Merenkrankheiten, 2. Aufl. Berlin 1925.Google Scholar
  5. Mainzer, F. : Untersuchungen über die Bicarbonatausscheidung im Harn. Z. klin. Med. 111, 1, 9, 16 (1929).Google Scholar
  6. Schlayer, C. R. , M. Hedingerund Takayasu: Über nephritisches Ödem. Dtsch. Arch. klin. Med. 91, 59 (1907).Google Scholar
  7. Strauss, H. : Die Nephritiden, 2. Aufl. Berlin 1917.Google Scholar
  8. Volhard, F. : Die doppelScitigen hämatogenen Nierenerkrankungen. Berlin 1918.Google Scholar
  9. Albu, A. : Zur experimentellen Erzeugung von Ödemen und Hydropsien. Virchows Arch. 166, 87 (1901).CrossRefGoogle Scholar
  10. Ambard, L. : Physiologie normale et pathologique des reins. Paris 1914.Google Scholar
  11. Atchley, D. W. , R. F. Loeb, E. M. Benedict und W. W. Palmer: Physical and chemical studies of human blood serum. Arch. int. Med. 31, 606, 611, 616 (1923).CrossRefGoogle Scholar
  12. Becher, E. (1): Über das Verhältnis des Rest-N zum Gesamt-N im Blutplasma und in den Geweben. Dtsch, Arch. klin. Med. 129, 1 (1919). — (2): Übsr die Verteilung des Rest-N auf Gewebe und Organe des menschlichen Körpers. Ebenda 135, 1 (1920). — (3): Über den Harnstoffgehalt der Gewebe. Ebenda 184, 325 (1920). — (4): Die Diazo- und Uro- ehromreaktion im Blutfiltrat bei Niereninsuffizienz. Ebenda 148, 10 (1925). — (5): Studien über Chromogene im Serum und Harn von Nierenkranken. Ebenda 148, 46 (1925). — (6): Studien über das Verhalten der Xanthoproteinreaktion im enteiweißten Blut. Ebenda 148, 159 (1925). — (7): Einfache Methoden zum Nachweis einer Niereninsuffizienz. Med. Klin. 1926, 955.Google Scholar
  13. Becher, E. , und E. Koch: Über die pathogenetischen Beziehungen zwischen echter Urämie und den bei Niereninsuffizienz im Blut retinierten Substanzen. Dtsch. Arch. klin. Med. 148, 78 (1925).Google Scholar
  14. Becher, E. , St. Litzner und W. Täglich: Der Phenolgehalt des Blutes. Z. klin. Med. 104, 182, 195 (1926).Google Scholar
  15. Becher, E. , F. Doenecke und St. Litzner: Quantitative Studien über die Fraktion der aromatischen Oxysäuren im Blut bei Krankheiten. Ebenda 104, 29 (1928).Google Scholar
  16. Berger, W. : Über die Hyperproteinämie nach, Eiweißinjektionen. Z. exper. Med. 28, 1 (1922).CrossRefGoogle Scholar
  17. Bernard, A. and J. J. Beaver: The electrodialyses of human blood serum. J. of biol. Chem. 69, 113 (1926).Google Scholar
  18. Blum, L. (1): L ozotémie par manque de chlorure de sodium. Ann. de physiol. 4, 660 (1928). — (2): Le chloropexie des tissues. Ebenda 8, 497 (1927).Google Scholar
  19. Blum, L. , et P. Graber: Troubles de la sécrétion rénale par manque de chlorure de sodium. O. r. Soc. Biol. Paris 98, 527 (1928).Google Scholar
  20. Boyd, G. L. , A. M. Courtneyand J. F. Mac Lachlan: The metabolism of salts in nephritis. I. Calcium and phosphorus. Amer. J. Dis. Childr. 82, 192 (1926).Google Scholar
  21. Bugarszkyund F. Tangl: Physiologisch-chemische Untersuchungen über die molaren Konzentrationsverhältnisse des Blutserums. Pflügers Arch. 72, 531 (1898).CrossRefGoogle Scholar
  22. Bulger, H. A. , J. P. PetersA. J. Eisenmanand Carter Lee: Total acidbase equilibrium of plasma in health and disease. J. clin. Invest. 2, 213 (1926).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  23. Cohnheim, J. und L. Lichtheim: Über Hydrämie und hydrämische Ödeme. Virchöws Arch. 69, 106 (1877).CrossRefGoogle Scholar
  24. Denis, W. and S. Hobson: A study of the inorganic constituents of the blood serum in nephritis. J. of biol. Chem. 54, 311 (1921); 55, 183 (1923).Google Scholar
  25. Ebbecke, U: Die lokale vasomotorische Reaktion der Haut und der inneren Organe. Pflügers Arch. 169, 1 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  26. Ellinger, A. : Die Angriffspunkte der Diuretica. Klin. Wschr. 1922, 249.Google Scholar
  27. Ellinger, A. , c. s. : Die treibenden Kräfte für den Flüssigkeitsstrom im Organismus. Arch. f. exper. Path. 90, 336 (1921); 91, 1 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  28. Epstein, A. A. (1): Further studies on the chemistry of blood serum. J. of exper. Med. 16, 719 (1912); 17, 444 (1913); 20, 324 (1914). — (2): Concerning the causation of edema in chronic parenchym. nephritis. Amer. J. med. Sci. 154, 638 (1917).Google Scholar
  29. Fahrl, Th. : Pathologische Anatomie des Morbus Brightii. In: Henke-Lubarsch. Handbuch der speziellen pathologischen Anatomie 6, 1. Berlin 1925.Google Scholar
  30. Fischer, M. H. : Das Ödem. Dresden 1910.Google Scholar
  31. Fischer, G. H. und A. Fodor: Chemische und kolloidchemische Untersuchungen des Blut-plasmas und der Ödemflüssigkeit bei Ödematösen. Z. exper. Med. 29, 499 (1922).Google Scholar
  32. Freudenberg, E. und P. GyörgySalmiakbehandlung der Kindertetanie. Klin. Wschr. 1922, 410. — (2): Tetanie und Alkalosis. Klin. Wschr. 1923, 1539.Google Scholar
  33. Gärtner: Über die Beziehungen zwischen Nierenerkrankungen und Ödemen. Wien, med. Zt. 1888, Nr 19 u. 20.Google Scholar
  34. Glaubitz, G. P. : Über Eiweißzerfall bei Vergiftungen. Z. exper. Med. 25, 230 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  35. Gollwitzer-Meyer, Kl. : Zur Ödempathogenese. Z. exper. Med. 46, 15 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  36. Govaerts, P. (1): Étude clinique de la pression osmotique des protéines du serum dans la pathogenie des oedèmes et de lhypertension artérielle. C. r. Soc. Biol. Paris 91, 116 (1924). — (2): Influence du rapport albumines-globulines sur la pression osmotique des protéines du sérum. Ebenda 93, 441 (1925). — (3): Quotient albumines-globulines et pression osmotique des protéines du sérum. Ebenda 95, 724 (1926).Google Scholar
  37. Gram, H. O. and A. Norgaard: Chloride and conductivity determinations on plasma. J. of biol. Chem. 56, 429 (1923).Google Scholar
  38. Haas, G. (1): Über Indikanämie. Münch, med. Wschr. 1915, 1043. — (2): Die quantitative Indikanbestimmung im Blut als Merenfunktionsprüfung. Dtsch. Arch. klin. Med. 121, 304 (1917).Google Scholar
  39. Hamburger, J. H. : Osmotischer Druck und lonenlehre in den medizinischen Wissenschaften. Wiesbaden 1912.Google Scholar
  40. Hamburger, R. J. : Über die Bedeutung der K- und Ca-Ionen für das künstliche Ödem und die Gefäßweite. Biochem. Z. 129, 153 (1922).Google Scholar
  41. Hammarsten, O: Über das Paraglobulin. Pflügers Arch. 17, 413 (1878).Google Scholar
  42. Hartwich, A. und G. May: Blutmengenbestimmung mittels der Farbstoffmethode. Z. exper. Med. 53, 677 (1926).CrossRefGoogle Scholar
  43. Hecht, G. : Übar das Membrangleichgewicht und den kolloidosmotischen Druck des Serums. Biochem. Z. 105, 214 (1925).Google Scholar
  44. Heubner, W. : Über eine Wirkung fein disperser anorganischer Substanzen. Klin. Wschr. 1928, 1603.Google Scholar
  45. v. Jaksch, R. : Über die Alkalescenz des Blutes bei Krankheiten. Z. klin. Med. 13, 350 (1888).Google Scholar
  46. Keith, N. M. , L. G. Rowntreeand J. T. Geraghty: Method for the Determination of Plasma and Blood Volume. Arch. int. Med. 16, 547 (1915).CrossRefGoogle Scholar
  47. Kerr, S. H. Htjrwitzand G. H. Whipple: Amer. J. Physiol. 47356 (1918/19).Google Scholar
  48. Klinke, K. : Neuere Ergebnisse der Calciumforschung. Erg. Physiol. 26, 233 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  49. Kollert, V. : Über das Wesen der Nephrosen. Z. klin. Med. 97, 287, 426 (1923).Google Scholar
  50. Kollert, V. , und W. Starlinger: Albuminurie und Bluteiweißbild. Ebenda 99, 431 (1923).Google Scholar
  51. v. Koranyi, A. : Physiologische und klinische Untersuchungen über den osmotischen Druck tierischer Flüssigkeiten. Z. klin. Med. 38, 1 (1897).Google Scholar
  52. Kramer, B. and F. F. TisdallThe distribution of Na, K, Ca and Mg between the corpuscles and serum of human blood. J. of biol. Chem. 58, 241 (1922). — (2): A clinical method for the quantitative determination of potassium in small amounts of serum. Ebenda 46, 339 (1921).Google Scholar
  53. Krauss, E. : Der Harnsäuregehalt des Blutes bei Erkrankung der Niere. Dtsch. Arch. klin. Med. 138, 340 (1922).Google Scholar
  54. Krogh, A. : Anatomie und Physiologie der Kapillaren. Berlin 1924.Google Scholar
  55. Kroetz, Ch. : Zur Biochemie der Strahlenwirkungen. Biochem. Z. 151, 146, 449 (1924).Google Scholar
  56. Kylin, E. : Die Hypertoniekrankheiten. Berlin 1926.Google Scholar
  57. Lawaczek, H. : Über die Dynamik der Phosphorsäure des Blutes. Biochem. Z. 145, 341 (1924).Google Scholar
  58. Lichtwitz, L. (1): Untersuchungen über Kolloide im Urin. Hoppe-Seylers Z. 61, 112 (1909); 64, 144 (1910); 72, 215 (1911). — (2): Die Konzentrationsarbeit der Niere. Arch. f. exper. Path. 65, 128 (1911). — (3): Klinische Chemie Berlin 1918, S. 95. — (4): Über Begriffsbildungen in der Nierenpathologie. Berl. klin. Wschr. 1917, Nr 25. — (5): Kolloidchemie und -therapie der Diurese. Therapia (Koranyi-Festschrift) 1926.Google Scholar
  59. Lichtwitz, L. , und F. Stromeyer: Untersuchungen über die Nierenfunktionen. Dtsch. Arch. klin. Med. 116, 127 (1914).Google Scholar
  60. Lichtwitz, L. , und G. Zachariae: Über Diurese und Diuretica. Ther. Mh. 1916, Nr 12; 1917, Nr 1.Google Scholar
  61. Linder, G. C. , C. Lundsgaard, D. D. van Slykeand E. G. Stillmann: Changes in the volume of Plasma and Absolute amount of Plasma Protein in nephritis. J. of exper. Med. 89, 921 (1925).Google Scholar
  62. Marshalland Davis: Urea; its distribution and elimination from the body. J. of biol. Chem. 18, 53 (1914).Google Scholar
  63. Miller, J. R. , N. M. Keithand L. G. Rowntree: Plasma and blood volume in pregnancy. J. amer. med. Assoc. 65, 779 (1915).CrossRefGoogle Scholar
  64. v. Monakow, P. : Untersuchungen über die Funktion der Niere unter gesunden und krankhaften Verhältnissen. Dtsch. Arch. klin. Med. 115, 47 (1914); 116, 1 (1914).Google Scholar
  65. Morawitz, P. : Blutplasma und Blutserum. Oppenheimers Handbuch der Biochemie 2, 78 (1909).Google Scholar
  66. Müller, P. Th. : Über chemische Veränderungen des Knochenmarks nach intraperitonealer Bakterieneinspritzung. Hofmeisters Beitr. 6, 454 (1905).Google Scholar
  67. Nogttchi, J. : Untersuchungen über den Mineralstoffwechsel. Arch. f. exper. Path. 108, 77 (1920).Google Scholar
  68. Orglmeister, G. : Änderung des Eiweißbestandes der Niere durch Entzündung. Z. exper. Path. u. Ther. 3, 219 (1906).CrossRefGoogle Scholar
  69. Pincus, J. B. , H. A. Peterson and B. Kramer: A study by means of ultrafiltration of the condition of several inorganic constituents of blood serum in disease. J. of biol. Chem. 68, 601 (1926).Google Scholar
  70. Plesch, J. : Untersuchungen über die Physiologie und Pathologie der Blutmenge. Z. klin. Med. 93, 271 (1922).Google Scholar
  71. Rosenberg, M. (1): Experimentelle Studien über die Beziehungen der urämischen Azotämie zur Indikanämie und Indikanurie. Arch. f. exper. Path. 79, 265 (1916). — (2): Über Indikanämie bei Nierenkranken. Münch, med. Wschr. 1916, Nr 4. — (3): Die Hyperkreatinämie bei Nephritikern. Ebenda 1916, Nr 26. — (4): Rest-N und Stoffwechsel. Arch. f. exper. Path. 87, 86 (1920). — (5): Vergleichende Untersuchungen über Schlakkenretention im Muskel und Blut Nierenkranker. Ebenda 87, 153 (1920). — (6): Kritisches Sammelreferat über die Bedeutung der Ambard sehen Konstante für die Niere n- funktionsprüfung. Dtsch. med. Wschr. 1924, Nr 30. — (7): Die Klinik der Nierenkrankheiten. Berlin 1927.Google Scholar
  72. Rusznyak, St. (1): Die nephelometrische Bestimmung des Albumin-Globulinquotienten. Biochem. Z. 133, 359 (1922). — (2): Untersuchungen über die Entstehung des Ödems bei Nierenkranken. Z. exper. Med. 41, 578 (1924).Google Scholar
  73. Schade, H. : Über Quellungsphysiologie und Ödementstehung. Erg. inn. Med. 32, 424 (1927).Google Scholar
  74. Schade, H. , und F. Claussen: Der osmotische Druck des Blutplasmas und die Entstehung der renal bedingten Ödeme. Z. klin. Med. 100, 363 (1924).Google Scholar
  75. Seyderhelmi, R. und W. Lampe (1): Zur Frage der Blutmengenbestimmung. Z. exper. Med. 30, 403, 410 (1922); 35, 177 (1923); 41, 1 (1924). — (2): Die Blutmengenbestimmung und ihre klinische Bedeutung. Erg. inn. Med. 27, 245 (1925).Google Scholar
  76. Siebeck:, R. : Die Beurteilung und Behandlung Nierenkranker. Tübingen 1920.Google Scholar
  77. van Slyke, D. D. , c. s. : Studies of gas and eleetrolytic equilibria in the blood. J. of biol. Chem. 54, 481, 507 (1922); 56, 765 (1923); 59, 20 (1923); 60, 89 (1923); 63, 13 (1924); 165, 701 (1924).Google Scholar
  78. Sörensen, S. P. L. : Proteinstudien. Hoppe-Seylers Z. 106, 1 (1919).CrossRefGoogle Scholar
  79. Starling, E. H. : On the absorption of Fluids from the Connective Tissue. J. of Physiol. 19, 312 (1896).Google Scholar
  80. Steinitz, E. : Die Ambardsche Konstante der Harnsäure. Ther. Gegenw. 1922, 369.Google Scholar
  81. Straub, H. : Störungen der physikalisch-chemischen Atmungsregulation. Erg. inn. Med. 25, 1 (1924).Google Scholar
  82. Straub, H. , und C. R. Schlayer: Die Urämie eine Säure Vergiftung? Münch, med. Wschr. 1912, Nr 11.Google Scholar
  83. Thannhauser, S. J. (1): Zur Pathogenese und Therapie der Gicht. Ther. HalbMh. 1921, 23. — (2): Die Bewertung der Harnsäurekonzentration im Blut zur Diagnose der Gicht. Dtsch. Arch. klin. Med. 139, 160 (1922). — (3): Besteht bei der Gicht eine funktionelle Störung der Harnsäureausscheidung? Klin. Wschr. 1923, 65.Google Scholar
  84. Veil, W. H. : Die Harnfarbe, eine bedeutsame Funktion des Organismus. Klin. Wschr. 1927, 2217.Google Scholar
  85. Veil, W. H. , und P. Koppel: Über das Wesen der Theocinwirkung. Münch, med. Wschr. 1918, 1119.Google Scholar
  86. Weiss, E. und O. Müller: Über Beobachtungen der Blutkapillaren und ihre klinische Bedeutung. Ebenda 1917, S. 609.Google Scholar
  87. Wolfe, Ad. : Zbl. inn. Med. 1926, Nr 26.Google Scholar
  88. Zangger, H. : Über Membranen und Membranfunktionen. Erg. Physiol. 7, 99 (1908).CrossRefGoogle Scholar
  89. Brasch, W. : Uber die klinischen Erscheinungen bei langdauernder Anurie. Dtsch. Arch. Hin. Med. 103, 488 (1911).Google Scholar
  90. Lichtwitz, L. : Praxis der Merenkrankheiten. 2. Aufl. Berlin 1925.Google Scholar
  91. Meyer, E. : DoppelScitige Nierenvenenthrombose. Straßburger med. Z. 1913, H. 4.Google Scholar
  92. Pässler, H. : Beitrag zur Pathologie der Merenkrankheit, nach klinischen Beobachtungen bei totaler Harnsperre. Dtsch. Arch. Min. Med. 87, 569 (1906).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1930

Authors and Affiliations

  • L. Lichtwitz
    • 1
  1. 1.Städtischen KrankenhausAltonaDeutschland

Personalised recommendations