Advertisement

Oelmaschinen pp 151-172 | Cite as

Eigenschaften der flüssigen Brennstoffe und Eignung für Ölmaschinenbetrieb

  • St. Löffler
  • A. Riedler

Zusammenfassung

Die zum Betriebe von Ölmaschinen brauchbaren Öle können nach der Beschaffenheit ihrer Dämpfe geschieden werden in:
  1. 1.

    Flüssige Brennstoffe, die hauptsächlich Zünddämpfe bilden, d. h. Dämpfe, die beim Sieden von Ölen zwischen etwa 20 und 150° C. entstehen.

    Derartige Brennstoffe sind zum Betriebe von Hochdrucköleinspritzmaschinen (Diesel-, Glühkopf- und ähnlichen Ölmaschinen) wenig geeignet, in ausgezeichneter Weise aber zum Betriebe von Vergasermaschinen.

     
  2. 2.

    Flüssige Brennstoffe, die hauptsächlich Ölgase ergeben, d. h. Dämpfe, die beim Erwärmen eines aus aliphatischen oder kettenförmig gebundenen Kohlenwasserstoffen bestehenden Öls zwischen etwa 100 und 400° C. entstehen, sich verhältnismäßig leicht zersetzen und infolge des großen H-Gehaltes rasch verbrennen lassen.

    Derartige Brennstoffe sind zum Betriebe von Hochdruckölmaschinen vorzüglich geeignet, während sie für Vergasermaschinen nach den bisherigen Erfahrungen fast unbrauchbar sind.

     
  3. 3.

    Flüssige Brennstoffe. die beim Sieden fast ausschließlich Öldämpfe erzeugen, d. h. Dämpfe aus ringförmig gebundenen Kohlenwasserstoffen. die sich zwischen etwa 150 und 450° C. bilden, sich nur bei größerer Hitze zersetzen und infolge ihres verhältnismäßig geringen Wasserstoffgehaltes nur träge verbrennen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1916

Authors and Affiliations

  • St. Löffler
  • A. Riedler
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations