Richtungen des Zuges und Lage der Winterherberge

  • Friedrich von Lucanus
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW)

Zusammenfassung

Die Winterherberge der deutschen Zugvögel liegt im westlichen Europa, in den Mittelmeerländern und in Afrika, wo viele Arten sogar den Äquator überfliegen und bis zum Kapland vordringen. Im äquatorialen und südlichen Afrika überwintern: Grauer Fliegenfänger, Neuntöter, Pirol, Fitislaubsänger, Rohrsänger, Gartengrasmücke, Rauch- und Mehlschwalbe, Segler, Ziegenmelker, Blauracke, Kuckuck, Baumfalke, Rötelfalke, Rohrweihe, Steppenweihe, Wiesenweihe, Wespenbussard, Weißer Storch, Schwarzstorch, Seeregenpfeifer, Kampfläufer, Seeschwalben. Im tropischen Afrika nehmen Winterherberge: Trauerfliegenfänger, Waldlaubsänger, Gartensänger, Mönchsgrasmücke, Steinschmätzer, Wiesenschmätzer, Nachtigall, Sprosser, Wiedehopf, Flußregenpfeifer, Schwarzer Milan, Purpurreiher, Seidenreiher. Wintergäste im tropischen Afrika und nordwärts bis zum Gebiet des Mittelmeeres sind: Baumpieper, Wiesenpieper, Bachstelze, Schafstelze, Garten- und Hausrotschwanz, Kornweihe, Abendfalke, Nachtreiher, Schopfreiher, Kranich, Seeschwalben, Wachtel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Friedrich von Lucanus

There are no affiliations available

Personalised recommendations