Rattenwachstumsfaktor BW

  • Gulbrand Lunde

Zusammenfassung

Lepkovsky, Jukes und Krause hatten bei ihren Untersuchungen über den Kücken-Antidermatitisfaktor gefunden, daß das Filtrat nach einer Fullererdeadsorption eines Leberextraktes für das Wachstum von Ratten notwendig war. Es wurde angenommen, daß es sich hier um den gleichen Faktor handelte. Edgar und Macrae konnten die Befunde von Lepkovsky, Jukes und Krause bestätigen. Sie konnten ebenfalls zeigen, daß die Ratten für das normale Wachstum außer Vitamin B1 und B2 noch zwei weitere Faktoren benötigen, die sie als Eluatfaktor (Faktor 1 von Lepkovsky und Mitarbeitern) und Filtrat faktor (Faktor 2 von Lepkovsky und Mitarbeitern) bezeichneten. Edgar und Macrae haben jedoch nicht ihre Faktoren auf die heilende Wirkung von Rattendermatitis untersucht. Lunde und Kringstad (3) konnten ebenfalls zeigen, daß Ratten für das normale Wachstum außer Vitamin B1 (Aneurin), B2 (Lactoflavin) und B6, dem von GyöRgy entdeckten Antidermatitisfaktor der Ratte, noch einen oder mehrere weitere Faktoren benötigen. Sie fanden diese Faktoren in dem Fullererdefiltrat eines wässerigen Extraktes aus Fischleber (BW). Die Wirkung dieser Faktoren auf das Wachstum von Ratten geht aus der Abb. 13 hervor.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1940

Authors and Affiliations

  • Gulbrand Lunde
    • 1
  1. 1.ForschungslaboratoriumsNorwegischen KonservenindustrieStavangerNorwegen

Personalised recommendations