Austauschbarkeit und Grenzlehre

  • Carl Mahr

Zusammenfassung

Ein Normteil ist nur brauchbar, wenn er wirklich „austauschbar“ ist. Wenn also z. B. ein normaler „Kolbenbolzen“ bezogen wird, so muß er so genau ge= arbeitet sein, daß sein Durchmesser um wenig mehr als ein Hundertstel Milli= meter kleiner ist als die unabhängig davon hergestellte Pleuelstangenbohrung, in der er beweglich sein soll. Die „Passung“, in diesem Fall der Enge Laufsiß, muß in jedem Fall gewahrt werden. In anderen Fällen müssen Bohrung und Welle fest ineinander sißen oder sich ohne Spiel gegenseitig verschieben lassen. Da aber, wie später näher ausgeführt wird, bisher über die genauen Maße soldier Bohrungen und Wellen kein Einverständnis bestand, war es nicht mög= lich, ein Werkstück in einem Werk so herzustellen, daß es mit einem in einem andern Werk gefertigten Gegenstück die richtige Passung ergab. Bei diesem Zustande konnte es demnach auch keine allgemein brauchbaren Normteile geben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Carl Mahr, Esslingen a. N. 1928

Authors and Affiliations

  • Carl Mahr
    • 1
  1. 1.Spezialfabrik für Präzisions - Meß und Lehr - WerkzeugeEsslingen a. N.Deutschland

Personalised recommendations