Balkanhalbinsel

  • Wilhelm Müller

Zusammenfassung

Die Beschlüsse des Berliner Kongresses von 1878 und der Berliner Konferenz von 1880, welche die Abtretung türkischen Gebietes an Griechenland betrafen, harrten immer noch der Ausführung. Die Türkei wollte möglichst wenig Gebiet abtreten, Griechenland forderte möglichst viel. Daß ohne eine Intervention der Mächte dieser Streit keine friedliche Lösung finden werde, war nachgerade klar. Griechenland berief sich auf jene Beschlüsse der Großmächte als auf einen unabänderlichen Schein und glaubte, der Thatfache, daß jene Beschlüsse nicht unter die Friedensbedingungen aufgenommen waren, somit nicht einen Befehl des Kongresses, sondern nur rein Aufforderung enthielten, keinen Werth beimessen zu dürfen. Die Pforte aber betonte diesen Unterschied und hatte nach dem Berlauf des Dulcigno-Streites vom Fahr 1880 allen Grund zu der Hoffnung, daß die Großmächte über eine diplomatische Intervention nicht hinausgehen würden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1882

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Müller

There are no affiliations available

Personalised recommendations