Zusammenfassung

Unter der chirurgischen Infektion versteht man das durch Wunden erfolgte Eindringen gewisser Krankheitserreger in den Körper (Abb. 37, 38). Meist handelt es sich dabei um Eiterpilze. Für den Verlauf der Infektionen ist aber nicht nur die Anwesenheit krankmachender Keime u. dgl. m. von ausschlaggebender Bedeutung, sondern mindestens ebenso wichtig ist der Zustand des betreffenden Gewebes (lokale Disposition) sowie der allgemeine Zustand. Schwere Krankheiten (Diabetes, Leukämie, Blutverlust u. dgl. m) begünstigen das Anwachsen und die Vermehrung der Keime (allgemeine Disposition). Für die Mehrzahl derselben ist die Anwesenheit von Luft bzw. Sauerstoff notwendig; doch gibt es eine kleinere Gruppe (Anaërobier), die nur unter Sauerstoffabschluß gedeihen kann.

Abb. 37

Wundinfektion durch unsauberen Finger.

Abb. 38

Infektion eines Gelenkes durch Einführung einer Punktionsnadel durch unsaubere Haut.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© F. C. W. Vogel, Leipzig 1930

Authors and Affiliations

  • Th. Naegeli-Bonn

There are no affiliations available

Personalised recommendations