Zusammenfassung

Das Mittel gelangt meist auf dem Wege der Inhalation (Abb. 1) durch die Lungen, seltener vom Mastdarm oder direkt vom Gefäßsystem (Venen) aus in den Kreislauf und wird mit dem Blut nach dem Gehirn gebracht, wo es seine elektive Wirkung ausübt (Abb. 2). Das Wesentliche dieser Vorgänge ist, daß dabei die Nervenzellen gelähmt werden. Nach Aufhören der Zufuhr können sie sich wieder völlig erholen, ohne daß irgendeine Schädigung zurückbleibt, da es sich um einen reversiblen Vorgang handelt.

Abb. 1

Inhalationsnarkose. Äther verdunstet auf der Maske, wird inhaliert, gelangt in die Lungen, von dort auf dem Blutweg ins Gehirn.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© F. C. W. Vogel, Leipzig 1930

Authors and Affiliations

  • Th. Naegeli-Bonn

There are no affiliations available

Personalised recommendations