Advertisement

Graphische Bestimmung der Konstanten der Flügelgleichung aus der Eichkurve

  • L. A. Ott

Zusammenfassung

Die Eichung wird bekanntlich in der Weise vorgenommen, daß man durch Schleppversuche in stillstehendem Wasser bei einer größeren Anzahl von Geschwindigkeiten v die zugehörigen Tourenzahlen n feststellt. Dann trägt man die Beobachtungswerte in ein Koordinatennetz ein und legt durch die Punktreihe eine ausgleichende Kurve. Für die Bestimmung der Konstanten a, a’, k, k’ und c der Gleichung dieser Kurve zeigt sich in deren geometrischen Eigenschaften folgender Weg vorgezeichnet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Wie im „Handbuch der Ingenieurwissenschaften“, 3. Aufl. (Leipzig 1892), Bd. 3, Abt. 1,1. Hälfte auf S. 160 angegeben ist, wurde dieses Verfahren zuerst von Grebenau angewendet und dann von Grabner, Sasse und Exner ausgebaut. In weiteren Kreisen bekannt geworden ist es erst durch die seinerzeit epochemachenden Untersuchungen von Prof. Dr. M. Schmidt über „Die Gleichung des Woltmanschen Flügels in neuer Form und die Ermittlung ihrer Koeffizienten auf graphisch-analytischem Wege“, Z. V. d. I. Bd. 39, S. 917ff., Jg. 1895.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • L. A. Ott

There are no affiliations available

Personalised recommendations