Advertisement

„Cellon“-Lacke als elektrotechnische Isoliermaterialien

  • A. Eichengrün
Chapter

Zusammenfassung

Bekanntlich spielt die Zellulose in der Isolationstechnik eine große Rolle und hat insbesondere während des Krieges, infolge des Mangels an edleren Isoliermaterialien neben den bereits gebräuchlichen Anwendungsweisen: Baumwollumspinnung, Preßspan, Vulkanfibre, in Form der Papier-, Papierband- und Papiergarnisolierung besondere Bedeutung erlangt, die sie auch nicht mehr verlieren dürfte. Das Gleiche gilt von einigen Derivaten der Zellulose, nämlich von den plastischen Massen und deren Lösungen, welche aus der Azetylzellulose, einem Produkt gewonnen werden, das durch die Einwirkung von Essigsäure-Anhydrid auf Zellulose entsteht. Auch die Azetylzellulose, welche schon zu Anfang dieses Jahrhunderts als Isolationsstoff empfohlen worden ist, hat als solcher erst größere Bedeutung während des Krieges erlangt, als man gezwungen war, sich nach Streckungsmitteln oder Ersatz der altbewährten und altgewohnten Isoliermaterialien umzusehen, und sich eingehender mit den bereits vorhandenen aber wenig beachteten oder gar mißachteten Ersatzprodukten zu beschäftigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • A. Eichengrün

There are no affiliations available

Personalised recommendations