Advertisement

Die psychische Haltung des Hypnotisierten

  • Paul Schilder

Zusammenfassung

Das Kernproblem der Hypnose liegt in der Frage des Verhältnisses des Hypnotiseurs zum Hypnotisierten. Der Hypnotisierte blickt zu dem Hypnotiseur auf, er ordnet sich ihm willenlos unter. Die Hypnose gibt die Seligkeit bedingungslosen Gehorsams, gibt die Seligkeit, daß eine Macht da ist, der man sich anvertrauen kann. Der Hypnotisierte gehorcht in infantiler (kindlicher) Weise. Erinnern wir uns daran, daß in dem Verhältnis der Vorstellung zur Wahrnehmung der Hypnotisierte und das Kind einander gleichstehen. Die Hypnose ist der Zustand bedingungsloser Hingabe an eine Autorität. Leute, die an Subordination gewöhnt sind — Jugendliche, noch nicht festgefügte Charaktere, die Soldaten des Weltkrieges —, sind besonders leicht hypnotisierbar. Alles das, was die Autorität des Hypnotiseurs erhöht, Ruf, soziale Stellung, Würdigkeit, erleichtert ihm die Arbeit. Die Hypnose wurzelt also zum Teil in der menschlichen Grundhaltung der Unterordnung unter eine Autorität.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1922

Authors and Affiliations

  • Paul Schilder
    • 1
  1. 1.Universität WienÖsterreich

Personalised recommendations