Advertisement

Zustandsänderung der feuchten Luft bei gleichbleibendem Druck

  • W. Schüle

Zusammenfassung

Feuchte Luft ist eine Mischung aus reiner Luft und gesättigtem oder überhitztem (ungesättigtem) Wasserdampf. Die einfachsten Zustandsverhältnisse feuchter Luft finden sich bereits in Abschn. 7 a, 1. Teil behandelt. Ein Raum von gegebener Größe V, z. B. 1 m3, der mit reiner Luft oder einem anderen wasserfreien Gas erfüllt ist, kann daneben höchstens soviel Wasser dampfförmig enthalten, als eine trocken gesättigte Dampfmenge vom gleichen Raum bei der vorliegenden Temperatur wiegt, also 1 m3 höchstens γ s kg (spez. Gewicht) nach den Dampftabellen. Der Teildruck des Dampfes in der Mischung ist in diesem Falle gleich dem zur Temperatur t gehörigen Sättigungs-oder Siededruck p s . Der Gesamtdruck p der Mischung kann dabei jeden beliebigen Wert p > p s besitzen. In 1 m3 feuchter gesättigter Luft von 10 at ist bei gleicher Temperatur nicht mehr Wasserdampf enthalten, als in 1 m3 von 1 at.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • W. Schüle

There are no affiliations available

Personalised recommendations