Advertisement

Dynamische Messungen an Bettungen aller Art

  • Wilhelm Späth

Zusammenfassung

Während es sich bei der Untersuchung technischer Konstruktionen meist um quasistationäre Schwingungsprobleme handelt, bei denen die räumlichen Abmessungen des Systems klein im Vergleich mit den Wellenlängen der periodischen Zustandsänderungen sind, so daß alle Teile des Systems mit gleicher Phase schwingen, treten bei der Untersuchung von Bettungen neue Erscheinungen auf. Außer dem eigentlichen Schwingungsvorgang in der Nähe der Erregerstelle zeigen sich hier Strahlungsvorgänge in den unendlich weiten, elastischen Halbraum. Die hierdurch bedingten Erscheinungen bieten eine Fülle sehr interessanter geophysikalischer Fragestellungen, deren Bearbeitung durch das Hilfsmittel des Schwingers einen neuen Impuls erfahren hat. Darüber hinaus hat die durch Schwingermessungen eingeleitete neue Entwicklung der Bodendynamik auch große praktische Bedeutung für die Bautechnik gewonnen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Bohuszewicz, O. von, u. Späth, W.: Dynamische Vorgänge an Schiffschrauben. Werft Reed. Hafen 1931 S. 324.Google Scholar
  2. 2.
    Schwingermessungen können auch zur Entscheidung der Frage herangezogen werden, ob und in welcher Weise durch einen Schutzgraben ein Gebäude gegen die Straßenerschütterungen geschützt werden kann. Vgl. W. Hort, G. Mensch u. H.Waas: Bautechn. 1932 Heft 10.Google Scholar
  3. 1a).
    Hertwig, A.: Die dynamische Bodenuntersuchung. Bauing. Bd. 12 (1931) S. 457/461 u. 476/480.Google Scholar
  4. 1b).
    Hertwig, A.: Baugrundforschung. Z. VDI Bd. 77 (1933) S. 550.Google Scholar
  5. 1c).
    Hertwig, A., G. Früh u. H. Lorenz: Die Ermittlung der für das Bauwesen wichtigsten Eigenschaften des Bodens durch erzwungene Schwingungen. Veröff. der Degebo. Berlin: Julius Springer 1933.Google Scholar
  6. 1d).
    Müller, P.: Ein Schwingungserreger und -Messer zur dynamischen Baugrundforschung. Bauing. Bd. 12 (1931) S. 43/49 u. 70/74.Google Scholar
  7. 1e).
    Müller, P.: Dynamische Baugrundprüfung, Versuchsergebnisse mit dem Schwingungserreger und -Messer. Geodyn. Schalltechn. Bd. 4 (1931) S. 74/78.Google Scholar
  8. 1g).
    Köhler, R.: Resonanzschwingungen des Untergrundes und ihre Bedeutung für Gebäude. Z. Geophysik Bd. 8 (1932) S. 461.Google Scholar
  9. 1h).
    Köhler, R.: Die Resonanzmethode als Hilfsmittel bei seismischen Untersuchungen. Z. Geophysik Bd. 8 (1932) S. 461.Google Scholar
  10. 1i).
    Köhler, R.: Resonanzschwingungen des Untergrundes und ihre Bedeutung für Gebäude. Verh. dtsch. physik. Ges. Bd. 14 (1933) S. 12.Google Scholar
  11. 1k).
    Ramspeck, A.: Versuche über Boden-und Gebäudeschwingungen. Z. Geophysik Bd. 9 (1933) S. 44/59.Google Scholar
  12. 1).
    Köhler, R., u. A. Ramspeck: Übertragung von Maschinenschwingungen auf Boden und Gebäude. Z. techn. Physik. Bd. 14 (1933) S. 512.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1934

Authors and Affiliations

  • Wilhelm Späth

There are no affiliations available

Personalised recommendations