Die Darstellung der Neurofibrillen und Achsenzylinder

  • W. Spielmeyer

Zusammenfassung

Für die normale Histologie geben die Methoden von Apáthy und Bethe, welche die ersten Elektivmethoden der Fibrillen gelehrt haben, und denen wir die wichtigsten Kenntnisse über diese Gebilde verdanken, die sichersten Resultate. Bei den Wirbellosen liefert die Nachvergoldung von Apáthy und bei den Wirbeltieren das Molybdänverfahren von Bethe ungemein klare und elegante Bilder von den Neurofibrillen, den fibrillären und netzartigen Strukturen an der Oberfläche der Ganglienzelle und an den Endorganen; an den peripheren Nervenfasern der Wirbellosen lassen sich mit der Apáthyschen Methode die einzelnen Primitivfibrillen darstellen. Klarer als mit den neuen, bequemer arbeitenden Methoden bringt das Bethe-Präparat das Verhalten der endozellulären Fibrillen und ihre Beziehungen zu den Oberflächennetzen zur Anschauung, während bei anderen Methoden häufig Kunstprodukte die Beurteilung dieser feineren histologischen Dinge beeinträchtigen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • W. Spielmeyer
    • 1
  1. 1.Universität MünchenDeutschland

Personalised recommendations