Advertisement

Zusammenfassung

Die vollständige Berechnung und Darstellung von Schallvorgängen macht schon in den Fällen, wo es sich um einfache Strahleranordnungen handelt, nicht unerhebliche Schwierigkeiten. Damit hängt es wohl zusammen, daß eine systematische Behandlung darüber nicht vorliegt. Im folgenden wird der Versuch gemacht, die grundlegenden Formeln und Begriffe zu entwickeln und an einer Reihe von einfachen Beispielen praktisch anzuwenden. Dabei erscheint es wegen der außerordentlichen Vereinfachung naturgemäß, die Berechnung zunächst auf das Gebiet in großer Entfernung vom Strahler zu beschränken. Bei dieser Einschränkung ergibt sich der Übergang vom ungerichteten zum gerichteten Strahler sehr einfach, indem die Formeln des ungerichteten Schallsenders durch einen zusätzlichen Faktor, der als Richtfaktor bzw. Strahlungsfaktor gekennzeichnet ist, ergänzt werden. Auch macht dann die Berechnung des Schallfeldes von Membranen, die im Gegensatz zur Kolbenmembran keine konstante Schwingungsamplitude haben oder Knotenlinien besitzen, keine besonderen Schwierigkeiten.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1939

Authors and Affiliations

  • Heinrich Stenzel
    • 1
  1. 1.KielDeutschland

Personalised recommendations