Zusammenfassung

Die Dura mater erhält ihre Nerven in der Hauptsache aus den drei Ästen des Nervus trigeminus: Vom Ophthalmicus tritt der Nervus tentorii, vom Maxillaris der Nervus meningeus und vom Mandibularis der rückläufige Nervus spinosus an die Dura heran. Außerdem werden auch kleine Äste vom Glossopharyngeus, Vagus, Accessorius und Hypoglossus in der Dura beschrieben. Die sympathischen Fasern stammen wahrscheinlich von dem Geflecht um die Art. maxillaris int. und meningea media ab. Präparatorisch dargestellte feine Verästelungen dieser Nerven innerhalb der Dura werden schon vor langer Zeit von Arnold (1851), Froment, Luschka (1850), RüDinger (1863) und Purkinje genau erwähnt. Das Resultat dieser Untersuchungen war die Feststellung von offenbar ziemlich groben Nervengeflechten, die sich über die gesamte Ausbreitung der Dura erstrecken.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1928

Authors and Affiliations

  • Philipp StöhrJr.
    • 1
  1. 1.Anatomie in BonnDeutschland

Personalised recommendations