Zusammenfassung

Die räumliche Unbegrenztheit der elektrischen Wellen und die völkerverbindende geistige Brücke des Rundfunks drängten schon bald nach seiner Entstehung in allen beteiligten Ländern zu einem zwischenstaatlichen Zusammenschluß. Dieser kam Anfang April 1925 in Genf, dem Sitz des Völkerbundes und der bekannten Stätte internationaler Tagungen, unter dem Namen „Union Internationale de Radiophonie“(Weltrundfunkverein) unter Beteiligung zahlreicher europäischer Länder zustande. Zum Präsidenten wurde ein leitendes Mitglied der britischen Rundfunkgesellschaft, zu Vizepräsidenten je ein leitender Vertreter der deutschen und der französischen Rundfunkgesellschaften gewählt. Die Geschäftsführung wurde einem Generalsekretär übertragen, der in Fühlung mit dem Völkerbund und anderen internationalen Verbänden arbeitet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • H. Thurn

There are no affiliations available

Personalised recommendations