Advertisement

Besondere Prüfungen

  • Wolfgang Weigel
Part of the Chemie und Technologie der Kunststoffe in Einzeldarstellungen book series (CTKE, volume 2)

Zusammenfassung

Besonders sorgfältige und vielseitige Prüfungen sind erforderlich, wenn es sich darum handelt, die Bewährung von Preßstoffen für neue Anwendungen festzustellen. Für den in Abb. 63 links dargestellten Geruchsverschluß muß zunächst die Beständigkeit gegen heißes Wasser geprüft werden. Sie erfolgt durch eine zweistündige Lagerung in kochendem Wasser. Die Oberfläche darf dabei ihr Aussehen nicht verändern. Gleichzeitig kann noch durch Wägung vor und nach dem Kochen die Wasseraufnahme bestimmt werden. Sie soll 1% des ursprünglichen Preßstücksgewichts nicht überschreiten. Bedeutend stärker ist die Beanspruchung durch den abwechselnden Einfluß von heißem und kaltem Wasser. Zur Kennzeichnung des Verhaltens des Preßstoffs solchen Angriffen gegenüber dient eine Temperaturwechselprüfung. Sie sieht vor, den Preßling abwechselnd in kochendes Wasser und solches von Zimmertemperatur zu tauchen. Dabei ist zu beachten, daß der Inhalt des Geruchsverschlusses vollkommen erneuert wird, so daß der Temperaturwechsel recht schroff erfolgt. Auch hierbei darf sich das Aussehen der Oberfläche nicht ändern. Das Eintauchen wird 10mal hintereinander vorgenommen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1942

Authors and Affiliations

  • Wolfgang Weigel
    • 1
  1. 1.H. Römmler AG.SprembergDeutschland

Personalised recommendations