Advertisement

Über die Konstanz des Chlorophyllgehaltes während der Assimilation

  • Richard Willstätter
  • Arthur Stoll
Chapter

Zusammenfassung

Chlorophyll ist erst seit einigen Jahren als Substanz bekannt. Während es früher zweifelhaft war, ob es ein Chlorophyll gäbe oder mehrere ähnliche Pigmente oder eine große Anzahl von Blattfarbstoffen, sind vor kurzem Methoden geschaffen worden, um die Blattfarbstoffe beliebiger Herkunft vergleichend zu untersuchen. Es war für diesen Zweck nicht nötig, das Chlorophyll in unveränderter Form aus der Pflanze zu isolieren. Noch bevor diese Aufgabe gelöst war, konnte durch charakteristische Abbauprodukte, nämlich durch die in alkalischer Lösung entstehenden Phylline, Carbonsäuren mit komplex gebundenem Magnesium, und durch den von Säure gebildeten magnesiumfreien Phytolester Phäophytin der assimilatorische Farbstoff in seiner chemischen Eigenart beschrieben und identifiziert werden. Der Vergleich hat sich auf mehr als zweihundert Pflanzen aus vielen Klassen der Kryptogamen und Phanerogamen erstreckt. Darunter waren Pflanzen aus den verschiedensten Lebensbedingungen, Meeresalgen, Süßwasserpflanzen und Landpflanzen, einheimische und tropische Gewächse. Das Ergebnis war die Identität des Chlorophylls in allen untersuchten Pflanzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1).
    R. Willstätter und H. J. Page, Ann. d. Chem. 404, 237 [1914].Google Scholar
  2. 1).
    A. Arnaud, Compt. rend. 109, 911 [1889].Google Scholar
  3. 3).
    W. Pfeffer, Pflanzenphysiologie Bd. 1, S. 318 [1897].Google Scholar
  4. 2).
    H. Wager, Proc. Roy. Soc. Ser. B, 87, 386 [1914].CrossRefGoogle Scholar
  5. 1).
    F. Weigert, Ber. d. deutsch. chem. Ges. 49, 1496 [1916].CrossRefGoogle Scholar
  6. 1).
    C. Wehmer, Landw. Jahrb. 21, 513 [1892]Google Scholar
  7. C. Wehmer, Ber. d. deutsch. botan. Ges. 10, 152 [1892].Google Scholar
  8. 4).
    M. Tswett, Ber. d. deutsch. botan. Ges. 26, 94 [1907].Google Scholar
  9. 1).
    E. Pantanelli, Jahrb. f. wissensch. Botanik 39, 165 [1903].Google Scholar
  10. 1).
    G. L. C. Matthaei, Phil. Trans. Roy. Soc. Ser. B. 197. 47 [1904].CrossRefGoogle Scholar
  11. 2).
    G. Bonnier und L. Mangin, Ann. des Sc. nat. (Botan.) [7] 3, 14 [1886]; vgl. u. a. A. Irving, Ann. of Botany 25, 1077 [1911].Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1918

Authors and Affiliations

  • Richard Willstätter
  • Arthur Stoll

There are no affiliations available

Personalised recommendations