Advertisement

Zusammenfassung

Eine Reihe von Darstellungen des Esters mit kleinen Mengen wurden nach den Dreyfus-Methoden ausgeführt, aber die Quantitäten und die Bedingungen der Herstellung wurden fortwährend etwas verändert. In Anbetracht dessen, daß die so erhaltenen Resultate nur von wenig praktischem Wert sind, da sie im großen nicht mit Erfolg wiederholt werden könnten, sind die Darstellungsmethoden nur in groben Zügen wiedergegeben. Hier folgt ein Beispiel der angewandten Methode, die im französischen Dreyfus-Patent Nr. 475160 (1916) wie folgt lautet:

„Zu einem Gemisch von 400 Teilen Essigsäure, 300 Teilen Essigsäureanhydrid und 15–18 Teilen konzentrierter Schwefelsäure werden 6 Teile wasserfreies Natriumcarbonat hinzugefügt. Dann werden 100 Teile Cellulose beigegeben, wobei das Gemisch durch einen Strahl kaltes Wasser gekühlt wird. Wenn die Lösung klar ist, wird sie erwärmt, um die Reaktion zu vervollständigen. Die Löslichkeit dieses Produktes kann nach Belieben nach dem französischen Patent No. 452046 verändert werden.“

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1927

Authors and Affiliations

  • Victor E. Yarsley

There are no affiliations available

Personalised recommendations