Apparate und Verfahren in der Praxis

  • Sydney Young
  • Walter Prahl

Zusammenfassung

Bei den frühesten Arten der Destillationsanlagen wurden die beiden Vorgänge der Destillation und der Rektifikation im gleichen Gefäß ausgeführt. Die Rektifikation gelang dabei nur sehr unvollständig. Eine bestimmte Menge der vergorenen Maische wurde in einem großen Kessel zum Kochen gebracht und der dabei erzeugte Dampf wurde direkt, ohne durch irgendeine Rektifiziervorrichtung geführt zu werden, in einen Kühler geleitet. Das Destillat wurde alsdann zum zweiten Male destilliert, und dieser Vorgang mußte mehrere Male wiederholt werden, bis hochprozentiger Alkohol erzeugt war. Zur Entfernung der Aldehyde und höheren Alkohole wurde das Destillat bei der letzten Destillation in drei Fraktionen aufgefangen. Das erste Destillat, „foreshots“genannt (Vorlauf) enthielt abgesehen vom Äthylalkohol den größten Teil der Aldehyde und Ester, die Mittelfraktion enthielt die Hauptmenge des Äthylalkohols und die dritte, „feints“ genannt, (Nachlauf), enthielt den größten Teil der höheren Alkohole

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Aus Sorel: Rectification de l’alcohol, S. 55. 1895.Google Scholar
  2. 1.
    Sorel, R. G.: ßber einem Rektifikator verminderter Höhe. Bull. Assoc. Chimistes 46, 608 (1928).Google Scholar
  3. 1.
    Nettleton, J. A.: Manufacture of Spirit 1893, 133–145.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1932

Authors and Affiliations

  • Sydney Young
    • 1
  • Walter Prahl
    • 2
  1. 1.Dublin UniversityIreland
  2. 2.St. LouisUSA

Personalised recommendations