Advertisement

Marketingstrategie

  • Michael Kleinaltenkamp
  • Sabine Fließ

Zusammenfassung

Eine Marketingstrategie stellt ein Verhaltensprogramm dar, mit dem eine Wettbewerbsstrategie auf einem Markt umgesetzt wird. Dies geschieht dadurch, daß die verschiedenen Marketinginstrumente zum Einsatz gebracht werden. Mit ihren vielfältigen Ausprägungen bilden sie gleichsam einen ,Werkzeugkasten‘, dessen einzelne ,Werkzeuge‘ grundsätzlich alle dazu geeignet sind, einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen oder zu dessen Erreichung beizutragen. Das kann aber nicht bedeuten, daß ein Unternehmen in einer konkreten Ausgangssituation wahllos in den ,Werkzeugkasten‘ greift, einzelne ,Werkzeuge‘ zum Einsatz kommen läßt und andere nicht und sich auch keine Gedanken darüber macht, ob und wie die ,Werkzeuge‘ Zusammenwirken. Die Marketinginstrumente sind vielmehr unter Berücksichtigung der Stärken und Schwächen des Unternehmens sowie im Hinblick auf die zu realisierenden Wettbewerbsvorteile auszuwählen und in einem ,Mix‘ sinnvoll miteinander zu kombinieren. Bei jeder Gestaltung einer Marketingstrategie ist der Einsatz der Marketinginstrumente deshalb so zu planen, daß die zum Zuge kommenden ,Werkzeuge‘ zur Erreichung des gewünschten Wettbewerbsvorteils beitragen und darüber hinaus nicht nur möglichst ohne Widerspruch zueinander stehen, sondern sich in ihren Wirkungen vielmehr weitgehend gegenseitig ergänzen bzw. unterstützen. Dieser gesamte Prozeß der geplanten Auswahl und des gezielten Einsatzes der Marketinginstrumente ist Inhalt einer Marketingstrategie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Backhaus, K. / Weiber, R. [1986]: Marktsegmentierung in sich verändernden Märkten; in: VDI-Berichte, Nr. 616, 1986, S. 139–155.Google Scholar
  2. Backhaus, K. et al. [1990]: Multivariate Analysemethoden; 6. Aufl., Berlin et al. 1990.Google Scholar
  3. Becker, J. [1998]: Marketing-Konzeption — Grundlagen des strategischen Marketing-Managements; 6. Aufl., München 1998.Google Scholar
  4. Brockhoff, K. [1981]: Produktpolitik; Stuttgart/New York 1981.Google Scholar
  5. Bruhn, M. [1998]: Marketing — Grundlagen für Studium und Praxis; 3. Aufl., Wiesbaden 1998.Google Scholar
  6. Dehimi, H. [1999]: Mehr Erfolg mit Telemarketing; in: Technischer Vertrieb, Heft 1, 1999, S. 52–55.Google Scholar
  7. Droege, W. / Backhaus, K. / Weiber, R. [1993]: Strategien für Investitionsgütermärkte; Landsberg a. L. 1993.Google Scholar
  8. Fließ, S. [2000]: Industrielles Kaufverhalten; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb — Grundlagen des Business-to-Business-Marketing; 2., überarb. Aufl., Berlin / Heidelberg / New York 2000, S. 251–370.Google Scholar
  9. Heinen, E. [1978]: Industriebetriebslehre; 6. Aufl., Wiesbaden 1978.Google Scholar
  10. Jacob, F. [1998]: Auftragsmanagement; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W.: Auftrags- und Projektmanagement; Berlin et al. 1998, S. 1–67.CrossRefGoogle Scholar
  11. Karg, M. [1998]: Dell Computer Corporation: Wachstum durch Direktvertrieb; in: Tomcak, T. / Reinecke, S. (Hrsg.): Best practice in Marketing — Erfolgsbeispiele zu den vier Kernaufgaben im Marketing; Wien 1998, S. 49–64.Google Scholar
  12. Kleinaltenkamp, M. [1993]: Standardisierung und Marktprozeß; Wiesbaden 1993.Google Scholar
  13. Kleinaltenkamp, M. / Jacob, F. [1999]: Grundlagen der Gestaltung des Leistungsprogramms; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Markt- und Produktmanagement; Berlin et al. 1999, S. 3–73.CrossRefGoogle Scholar
  14. Kleinaltenkamp, M. [2000]: Einführung in das Business-to-Business-Marketing; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb — Grundlagen des Business-to-Business-Marketing; 2., überarb. Aufl., Berlin / Heidelberg / New York 2000, S. 101–170.Google Scholar
  15. Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.) [1997]: Geschäftsbeziehungsmanagement; Berlin et al. 1998.Google Scholar
  16. Köhler, R. [1991]: Beiträge zum Marketing-Management — Planung, Organisation, Controlling; 2., erweiterte Auflage, Stuttgart 1991.Google Scholar
  17. Kotier, Ph. / Bliemel, F. [1999]: Marketing-Management; 9. Aufl., Stuttgart 1999.Google Scholar
  18. Krämer, Ch. [1993]: Marketingstrategien für Produktionsgüter; Wiesbaden 1993.Google Scholar
  19. Kühn, R. [1985]: Marketing-Instrumente zwischen Selbstverständlichkeit und Wettbewerbsvorteil; in: THEXIS, 2. Jg. (1985), Nr. 4, S. 16–21.Google Scholar
  20. Kuß, A. / Tomczak, T. [1998]: Marketingplanung — Einführung in die marktorientierte Unternehmens- und Geschäftsfeldplanung; Wiesbaden 1998.Google Scholar
  21. Meffert, H. [1994]: Marketing-Management — Analyse, Strategie, Implementierung; Wiesbaden 1994.Google Scholar
  22. Meffert, H. [1998]: Marketing — Grundlagen marktorienriter Unternehmensführung; 8. Aufl., Wiesbaden 1998.Google Scholar
  23. Nieschlag, R. / Dichtl, E. / Hörschgen, H. [1994]: Marketing; 17. Aufl., Berlin 1994.Google Scholar
  24. Plinke, W. / Söllner, A [1999]: Preisgestaltung im Produktgeschäft; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Markt- und Produktmanagement; Berlin et al. 1999, S. 637–694.CrossRefGoogle Scholar
  25. Rehder, H. K. K. [1975]: Multidimensionale Produktmarktstrukturierung — Theorie und Anwendung auf einem Produktmarkt; Meisenheim a. Glan 1975.Google Scholar
  26. Remmerbach, K.-U. [1988]: Markteintrittsentscheidungen; Wiesbaden 1988.Google Scholar
  27. Schobert, R. [1979]: Die Dynamisierung komplexer Marktmodelle mit Hilfe von Verfahren der Mehrdimensionalen Skalierung; Berlin 1979.Google Scholar
  28. Simon, H. [1992]: Marketing-Mix-Interaktion: Theorie, empirische Befunde, strategische Implikationen; in: Schmalenbachs Zeitschrift für betriebswirtschaftiche Forschung, 44. Jg. (1992), S. 87–110.Google Scholar
  29. Steinmann, H. / Schreyögg, G. [1991]: Management; 2. Aufl., Wiesbaden 1991.Google Scholar
  30. Unger, F. [1989]: Werbemanagement; Heidelberg 1989.Google Scholar
  31. Weiber, R. / Jacob, F. [2000]: Kundenbezogene Informationsgewinnung; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Technischer Vertrieb — Grundlagen des Business-to-Business-Marketing; 2., überarb. Aufl., Berlin / Heidelberg / New York 2000, S. 523–612.Google Scholar
  32. Weiber, R. / Kollmann, T. / Pohl, A. [1999]: Das Management technologischer Innovationen; in: Kleinaltenkamp, M. / Plinke, W. (Hrsg.): Markt- und Produktmanagement; Berlin et al. 1999, S. 75–179.CrossRefGoogle Scholar
  33. Woratschek, H. [1995]: Ein neues Positionierungsmodell für den Dienstleistungsbetrieb; in: Kleinaltenkamp, M. (Hrsg.): Dienstleistungsmarketing. Konzeptionen und Anwendungen, Wiesbaden 1995, S. 33–62.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 2000

Authors and Affiliations

  • Michael Kleinaltenkamp
  • Sabine Fließ

There are no affiliations available

Personalised recommendations